SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Stationäre und teilstationäre Behandlung

Station mit integrierter Tagesklinik

  • Oberärztliche Leitung:

     

    PD Dr. med. Michael Stephan

     

    Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT)

Präambel

 

Die Station 58 mit integrierter Tagesklinik ist auf dem MHH-Campus im Gebäude K21 (Lageplan) untergebracht. Hier werden erwachsene Patientinnen und Patienten mit schweren psychosomatischen und psychischen Störungen behandelt, bei denen eine Intensivbehandlung mit kombinierten Behandlungsmethoden indiziert ist.


Unsere Schwerpunkte:

  • Essstörungen  
  • somatoforme Störungen
  • psychische Traumafolgestörungen
  • schwere Angststörungen
  • Depressionen
  • Persönlichkeitsstörungen 
  • psychische Belastungen infolge schwerer körperlicher Erkrankung

Behandlungskonzept

 

Unser stationäres und integriertes teilstationäres Behandlungsangebot besteht aus einer wissenschaftlich fundierten psychosomatischen Komplexbehandlung. Das integrierte Behandlungskonzept beinhaltet sowohl verhaltenstherapeutische als auch tiefenpsychologische, systemische und traumatherapeutische Elemente.

Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, je nach Indikation, eine rein stationäre oder eine integrierte stationär-tagesklinische Behandlung durchführen zu können. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, ggf. von der Station in die Tagesklinik (oder umgekehrt) wechseln zu können, ohne dass ein  Therapeutenwechsel notwendig wird.

Therapieangebote

 

Neben den mindestens einmal wöchentlich stattfindenden Einzelpsychotherapie- sowie Therapieziel-Gesprächen erfolgt die Behandlung durch Gruppentherapieangebote. Des Weiteren finden wöchentliche ärztliche Sprechstunden, Visiten, Stationsrunden sowie regelmäßige Kurzgespräche mit dem therapeutischen Pflegepersonal statt.

 

Ergänzend steht zur Klärung psychosozialer Fragestellungen unsere Sozialpädagogin Fr. K. Kutsche  „mit Rat und Tat“ zur Seite.

 

Es besteht eine enge Kooperation zur Klinik für Med. und Rehabilitation, zur Sportmedizin und Ökotrophologie der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, die uns bei der Behandlung unsere Patientinnen und Patienten unterstützen.

 

Regelmäßige wöchentliche ärztliche Sprechstunden, Visiten, Stationsrunden und regelmäßige Kurzgespräche mit dem therapeutischen Pflegepersonal runden die medizinische, psychosomatische Behandlung ab.

für alle Patienten


Im Kern fußt die psychotherapeutische Behandlung auf wöchentlichen psychotherapeutischen Einzel- sowie co-therapeutisch angeleiteten Therapiezielgesprächen, in deren Mittelpunkt das Verstehen und Verändern problematischer Erlebens- und Verhaltensmuster steht sowie der 3x wöchentlich stattfindenden interaktionellen Gruppentherapie (analytisch-interaktionelle Gesprächsgruppe nach dem Göttinger Modell ).

Das breite ergänzende Gruppentherapieangebot zielt einerseits auf die Verbesserung von psychosozialen Kernkompetenzen (Training sozialer Kompetenzen), die Verbesserung von Selbstregulations- und Entspannungsfertigkeiten (Affektregulationstraining, Achtsamkeit, Entspannungstraining, Qi Gong, Imaginationen), andererseits auf Psychoedukation und störungsspezifischem Verständnis der eigenen Symptomatik (Psychoedukative Themengruppen: Somatoforme Störungen, Angst und Depression, Trauma), zudem auf die Aktivierung von körperlichen (Medizinische Trainingstherapie) und kreativen Ressourcen (Ergotherapie ) und wird ergänzt durch körpertherapeutische und nonverbale Techniken (Interaktion, Psychodrama).

nach Indikation

 

Die individuelle Begleitung unserer Pat. umfasst, je nach Indikation, die Durchführung von Expositionsübungen (Angsterkrankungen, Zwangsstörungen), therapeutisch-begleitetes Essen (Mittagstisch; Bulimie, Binge-Eating), körperschematherapeutische Übungen (u.a. Spiegelexposition) und bei ausreichender seelischer und körperlicher Stabilität Traumakonfrontationstechniken (u.a. Sceentechnik, EMDR, IRRT, TRIMB) sowie spezifische physiotherapeutische Maßnahmen (Chronische Schmerzstörungen u.a.).

Kontaktdaten

 

Sekretariat der Station mit integrierter Tagesklinik:


Tel.: 0511/532-6435

Flyer

 

Link