SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Großer Erfolg für die Hannover Unified Biobank (HUB)

Die HUB gewinnt beim größten deutschen Biobanktreffen (2014) die Posterpreise in allen drei ausgeschriebenen Kategorien

 

Mehr als 300 nationale und internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Bereich Biobanking, Epidemiologie und klinische Studien, aber auch Vertreter führender Industrie- und Pharmaunternehmen trafen sich am 3. bis 4. Dezember 2014 auf dem 3. Nationalen Biobanken Symposium in Berlin um über neuste Trends im Biobanking zu diskutieren.

Auf diesem größten Biobankentreffen Deutschlands wurde die besondere Leistung der Hannover Unified Biobank (HUB) als innovative und hochmoderne Biobank der MHH mit drei Posterpreisen ausgezeichnet. Die drei Preise für die besten wissenschaftlichen Posterbeiträge auf dem Symposium gingen an das Biobankteam von Prof. Dr. Thomas Illig, dem Leiter der Biobank der MHH. Die Preisträger sind Dr. Norman Klopp, Inga Bernemann und Dr. Markus Kersting, die mit ihren Beiträgen aus den Bereichen Infrastruktur, Qualitätsmanagement und IT-Systeme für Biobanken die Preise aller drei Kategorien gewonnen haben.

Durch die exzellente Aufbau- und Etablierungsleistung von Prof. Dr. Thomas Illig und seinem Biobank Team hat es die relativ junge Biobank, die erst im Jahre 2012 an der MHH gegründet wurde,  in kürzester Zeit auf Augenhöhe zu den bereits etablierten Biobanken Deutschlands geschafft. Durch ihr hohes Engagement, ihren Entwicklergeist und den zahlreichen Kooperation auf MHH-interner, nationaler, aber auch internationaler Ebene wurden neue Maßstäbe im Biobanking in Deutschland gesetzt. Prof. Dr. Thomas Illig,  der weltweit zu den am häufigsten zitierten Wissenschaftler im Bereich Genetik und Molekularbiologie gehört, baut hier mit seinem Team im neu entstanden CRC Gebäude die zentrale, harmonisierte Biobank in der MHH auf.

 „Bei der größten Biobanktagung in Deutschland mit mehr als  300 Teilnehmern alle Preise in den drei verschiedenen Kategorien zu gewinnen“, freut sich Prof. Illig „ist schon ein ungewöhnlicher Erfolg für unsere Biobank, vor allem, wenn man bedenkt, dass wir im Vergleich zu anderen großen Biobanken in Deutschland erst relativ spät gestartet haben.“

Diese bemerkenswerte Auszeichnung kann als Hinweis verstanden werden, dass sich die Biobank der MHH auf dem richtigen Weg befindet, das Biobanking am Wissenschaftsstandort Hannover zu etablieren und die Exzellenzstellung der MHH im Bereich der innovativen Forschung im 21. Jahrhundert zu festigen. „Auch ist diese Auszeichnung“, lächelt der Epidemiologe „besonders bemerkenswert, da die HUB anders als die meisten anderen Biobanken in Deutschland keine Anschubfinanzierung erhalten hat, sondern diese Leistung nur mit lokalen Mitteln erreicht hat.“