SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Informationen zum Wahlpflichtfach

 

Wahlpflichtfach Psychosomatik


„Die Psychosomatische Medizin ist ein relativ neuer Name für eine Form der Medizin, die so alt ist wie die Heilkunde selbst. Es handelt sich um keine Spezialität, sondern um eine Betrachtungsweise, die alle Disziplinen der Medizin betrifft. Eine Betrachtungsweise, die nicht etwa dem Körperlichen weniger, sondern dem Seelischen mehr Beachtung schenkt."  (nach Weiss & English, 1943)

 

Mehr Gefühl in der Medizin?

 

Sie haben schon lange das Gefühl, dass die moderne Hochleistungsmedizin zu wenig Platz lässt für die Welt der Gefühle? Die Tatsache, dass ca. 30% der Beschwerden, die zum Hausarzt führen, seelischen Ursprungs sind, macht sie neugierig? Sie finden, dass es hilfreich ist, sich in den psychosozialen Kontext Ihrer Patientinnen und Patienten einzufühlen? Sie möchten Menschen mit seelischer Erkrankung – mit ihren Gefühlen - verstehen lernen und einen Eindruck über die therapeutischen Möglichkeiten gewinnen?

 

Ja? - Dann sind Sie bei uns richtig!


Sicher werden sie schnell feststellen, dass die Arbeitsweise, „die dem Seelischen mehr Beachtung schenkt“, an vielen Stellen Unterschiede zur somatischen Medizin aufweist. Zu Beginn werden Sie  einem therapeutischen Team und einer Gruppe von 10-12 Patienten zugeordnet. Mit den Teamärzten nehmen Sie an Aufnahmeuntersuchungen teil, beobachten in ärztlichen Sprechstunden, Gruppensitzungen, Visiten und Krisengesprächen. Sie tragen Ihre Beobachtungen in Teamsitzungen, Kurvenvisiten und Kasuistiken zusammen und erleben die psychosomatische Arbeit „live“ in der klinischen Umsetzung.


Wie ging es Ihren Vorgängern?


Ihre Vorgängerinnen und Vorgänger waren in der Lage durch ihre Präsenz und Neugier an den Veränderungen und Entwicklungen der stationären und teilstationären Patientinnen und Patienten teilzunehmen und diese interessiert und mitfühlend zu begleiten. Auch die Teilnahme an Erstkontakten in unserer Poliklinik ist möglich und sinnvoll, um die Behandlungskette kennen zu lernen. Ferner vermitteln wir Ihnen auf Wunsch den Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Konsildienstes unserer Klinik. Hier ist die ganze Bandbreite unseres Faches sichtbar: Feste Kooperationen gibt es mit der Gynäkologie, der Plastischen Chirurgie (Schwerverbrannten-ITS), der Transplantationssprechstunde, der Gastroenterologie, usw...


Zur Prüfung:

 

Im Verlauf der Woche wählen Sie sich aus der Patientengruppe einen Patienten aus. Anhand ihrer Beobachtungen aus der Behandlung und der Krankenakte verschaffen Sie sich einen detaillierten Eindruck über die Symptomatik, Diagnose, Biographie und aktuelle Lebenssituation. In einer mündlichen Prüfung fassen Sie diese Fallgeschichte zusammen und beantworten Fragen zur Erkrankung und Behandlung dieses einen Patienten.

 


Neugierig? Wir freuen uns auf Sie!

 

              

                               

Prof. Dr. med. M. de Zwaan         

Dr. med. M. Stephan          

Dr. Dipl.-Psych. S. Jasper

Direktorin

OA

Beauftragte der Lehre