SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Prof. Dr. rer. nat. Britta Eiz-Vesper

 

Institut für Transfusionsmedizin

 

E-Mail:

eiz-vesper.britta@mh-hannover.de

 

Graft-versus-Infektion Effekt, Immunmodulation, antigenspezifische T-Zellen, adoptiver T-Zelltransfer

 

Homepage (link):

www.mh-hannover.de/19312.html

 

Synopsis

Der Fokus unserer Forschung liegt in den Untersuchungen von Molekülen des humanen Haupthistokompatibilitätskomplexes (engl. major histocompatibility complex, MHC), der Induktion und Modulation erworbener (adaptiver) und angeborener (innater) T-Zell-Immunantworten und dem Einfluss von immunregulatorischen Zellen (z.B. dendritischen Zellen) und Biomolekülen (z.B. Chaperokine) auf diese. Dies beinhaltet die strukturelle Charakterisierung der MHC Gene, die funktionellen Untersuchungen zur Antigenpräsentation durch MHC Moleküle, die Identifizierung bislang unbekannter Liganden sowie die Induktion, Expansion und Modulation von antiviralen und tumor-spezifischen und T-Zell-Immunantworten. Neben der Erforschung grundlegender funktioneller Zusammenhänge liegt ein Schwerpunkt der Arbeiten in der Entwicklung personalisierter molekulargenetischer und zell-immuntherapeutischer Verfahren zur Behandlung von viralen Komplikationen nach Stammzell- und Organtransplantation für die klinische Anwendung: Dazu wurde das weltweit erste Registers mit gesunden „third-party“ Spendern für virusspezifische T-Zellen (www.allocell.org) etabliert. Die Herstellungserlaubnis für virusspezifische T-Zellen durch peptidselektive Stimulation mit synthetischen Viruspeptiden und nachfolgender magnetischer Isolierung unter Verwendung des Interferon-gamma (IFN-γ) Cytokine Capture Systems (CCS) wurde dem Institut für Transfusionsmedizin erteilt.