SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

C1: Bioartifizielle Gefäßprothese


Haverich, Axel, Prof. Dr. med.
Dr. h.c., deutsch

Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie (HTTG)

 

Chichkov, Boris, Prof. Dr. rer. nat., deutsch

Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

 

Möller, Martin, Prof. Dr. rer. nat., deutsch

Institut für Technische und Makromolekulare Chemie (ITMC) der RWTH Aachen

Deutsches Wollforschungsinstitut (DWI) an der RWTH Aachen e.V.

 

Sternberg, Katrin, Prof. Dr.-Ing. habil. deutsch

Institut für Biomedizinische Technik (IBMT)

Universität Rostock

 

 

Das übergeordnete Ziel des Teilprojekts C1 bestand in der Generierung einer bioartifiziellen, funktionell vollwertigen und autologisierten Gefäßprothese sowie der Entwicklung und Etablierung eines in vitro Testsystems zur Herstellungs-assoziierten Qualitätssicherung. Bereits im Laufe der ersten Förderperiode ist es durch intensiven interdisziplinären Austausch gelungen, neuartige Polymere (Polycaprolactone) zu synthetisieren, die sich aufgrund einstellbarer Degradationscharakteristika, der Möglichkeit präziser Oberflächenaktivierung und –funktionalisierung, aber auch der Möglichkeit hoch präziser photochemischer und thermischer Strukturierung hervorragend zur Generierung vaskulärer Matrixstrukturen eignen. Ferner ist es durch früh begonnene und konsequente Kooperationen mit anderen Teilprojekten des SFB/TRR 37 gelungen, grundlegende Prozessschritte, wie z. B. das Laser induced forward transfer (LIFT)-Verfahren oder UV-Micromoldingmethoden zu etablieren und so bereits in dieser frühen Projektphase die für eine spätere Translation essentiellen Methoden zu berücksichtigen. Abgesehen von der spezifischen Zielsetzung des Teilprojektes haben die gewonnenen Erkenntnisse wichtige Implikationen für sowohl andere Teilprojekte innerhalb des SFB/TRR 37, als auch die Entwicklung medizinischer Mikro- und Nanosystemen insgesamt.