SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Endokrine Chirurgie

Der Begriff „endokrine Chirurgie“ bezeichnet  Operationen an hormonbildenden Drüsen. Es handelt sich hierbei vorrangig  um chirurgische Eingriffe an der Schilddrüse, Nebenschilddrüse und der Nebenniere. Auch hormonbildende Tumore im Bereich der Bauchspeicheldrüse können eine teilweise oder vollständige Entfernung des Organs erforderlich machen. Hierbei ist eine Zusammenarbeit von verschiedenen spezialisierten Fachkräften erforderlich. Wir betreuen unsere Patienten in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen, der Klinik für Nuklearmedizin und spezielle Biophysik und der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie.

Am häufigsten sind Eingriffe an der Schilddrüse. Hierbei werden in unserer Klinik neben allen gutartigen Schilddrüsenerkrankungen, wie Überfunktion der Schilddrüse und die gutartigen Knotenbildungen, hauptsächlich die bösartigen Tumore der Schilddrüse operativ versorgt.

Bei den bösartigen Tumore handelt es sich voranging um die papillären, medullären und follikullären Schilddrüsenkarzinome, die nicht nur eine Entfernung des Organs selbst sondern auch die dazu gehörigen Lymphknoten im Bereich des Halses und auch Brustkorbes (Kompartimente I – IV)  notwendig machen können. Für die Durchführung dieser Eingriffe sind wegen der wichtigen Nerven, die in sehr enger Nachbarschaft zu diesen Drüsen liegen, eine besonders subtile Operationstechnik erforderlich.

Auch für die operative Behandlung der Erkrankungen der Nebenschilddrüse ist unser Zentrum eine Referenzklinik. Hierbei handelt es hauptsächlich um eine Überfunktion der Nebenschilddrüse. Meistens handelt es sich nur um eine der Nebenschiddrüsenkörperchen.

In unserer Klinik werden seit 2 Jahren die Eingriffe  sowohl bei primären als auch bei sekundären Hyperparathyreoidismus  (Überfunktion der Nebenschilddrüsen)  über einen ca. 1 cm langen Schnitt als Video assistiertes minimal invasives Verfahren vorgenommen. Dieses Verfahren wurde neu eingeführt und wird nur in wenigen Zentren in Deutschland praktiziert.

Narbe nach einem konventionellen Eingriff an der Nebenschilddrüse
Narbe nach Video assistiertem minimal invasiven Verfahren

Seltener sind endokrine Tumoren an anderen Organen wie z. B. der Bauchspeicheldrüse. Sie erfordern oft große Eingriffe, bei denen teilweise angrenzende Organe mit entfernt werden müssen. Diese Patienten benötigen eine besonders intensive Betreuung vor und nach der Operation.

 

Im Bereich der Nebennieren können wir mittlerweile den Großteil unserer Patienten über  laparoskopische Verfahren („Schlüsselloch -Operationen“) behandeln. Ein offenes chirurgisches Vorgehen ist nur bei  großen Tumoren bzw. bösartigen Tumoren der Nebennieren notwendig.

nach oben