SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Virtueller Besuch im PET-Zentrum

  • Das neue PET-Zentrum der MHH ist im Gebäude K7 auf der Eingangsebene H0 gelegen. Es löst das alte Zentrum im Gebäude K8 ab, das den aktuellen regulatorischen und räumlichen Anforderungen nicht mehr gerecht wurde.

     

    Das neue Zentrum wurde detailliert geplant, um nicht nur Platz für neue und genaue Technologie zu schaffen, sondern auch um einen reibungslosen Betrieb und größtmöglichen Patientenkomfort zu gewährleisten.

     

    Statten Sie unserem PET-Zentrum einen virtuellen Besuch ab:
    • Eingang

      Bitte melden Sie Sich zunächst bei unserer Anmeldung im Eingangsbereich von Gebäude K7 auf Ebene H0.

      Der Eingang zum PET-Zentrum befindet sich dann an der Anmeldung vorbei im hinteren Bereich des Hauptkorridors von K7 auf Ebene H0.

      Für den Eintritt wird der Kontakt zum Personal über eine Klingel und Gegensprechanlage hergestellt.

    • Empfang

      Direkt hinter dem Eingang liegt ein Empfangsbereich, in dem die MTAs des Zentrums ein erstes Gespräch mit dem Patienten führen und untersuchungs-spezifische Dokumente vorbereiten. Für den Patienten und Angehörige gibt es einen Wartebereich.

    • Arztgespräch

      Im Gespräch mit dem Arzt wird der Patient über den Untersuchungsablauf aufgeklärt und anschliessend entsprechend vorbereitet.

      Zur Verabreichung des PET-Radiopharmakons wird ein venöser Zugang gelegt. Die eigentliche Injektion erfolgt dann entweder in einem Applikationsraum, oder direkt an der Kamera.

    • Warten nach Applikation

      Während der Aufnahmephase des Radiopharmakons ist ein entspanntes Warten wichtig, um ungewünschte Anreicherungen in der Muskulatur zu vermeiden. Dazu hat das PET-Zentrum 3 individuelle Räume für sitzende und liegende Patienten.

    • Scanner

       

      Zur eigentlichen Untersuchung geht es dann in den Kameraraum.

       

      Am Biograph mCT 128 Flow der MHH wird die Untersuchung durchgeführt.

    • MTA-Betreuung

       

       

      Die MTAs sorgen für eine komfortable Lagerung und steuern das System mit Sichtkontakt vom Kontrollraum aus. 

    • Nach der Untersuchung

      Die fertiggestellten Aufnahmen werden detailliert von den Ärzten analysiert. Ein endgültiges Ergebnis ist deshalb direkt nach Abschluss der PET-Untersuchung meist noch nicht verfügbar. Es wird dem zuweisenden Arzt per Befundbrief übermittelt.

       

      Der Patient kann nach Untersuchungsende die Abteilung direkt verlassen und muss keine weiteren Vorsichtsmassnahmen berücksichtigen.