SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Leistungsspektrum

 

Die folgenden präklinischen Bildgebungs-Techniken sind in unserem Zentrum routinemäßig durchführbar (weitere Techniken können ggf. in gemeinsamer Absprache implementiert werden):

Beispiele von Kleintier PET-CT Untersuchungen: Serielle 3D-Ganzkörperuntersuchung des Glukosestoffwechsels bei tumortragenden Mäusen (links), multiparametrische Darstellung von Perfusion und Entzündungsreaktion des Herzens nach Infarkt (obern rechts), Darstellung von Stoffwechsel des Gehirns und der Thoraxorgane unter verschiedenen Bedingungen (unten rechts)

PET

 

- Tomographische Aufnahmen der Verteilung aller kommerziell für die klinische Anwendung verfügbaren, mit Positronen-Strahlern markierten Radiopharmaka.

Die Aufnahmen werden als hochauflösende Ganz- oder Teilkörper-Aufnahmen im Listmode angefertigt, und können nach Untersuchungsabschluss in verschiedene Formate gebracht werden (gezielte Organrekonstruktionen, Ganzkörperdarstellungen, statische Aufnahmen, dynamische Aufnahmesequenzen, EKG- oder Atemgetriggerte Aufnahmen).

 

- Erprobung und Einsatz von neuen oder klinisch noch nicht zugelassenen positronenstrahlenden Radiopharmaka nach individueller Absprache.

 

- CT-Aufnahmen zur morphologischen Korrelation. Schwächungskorrektur mit externen Quellen oder CT.

 

- Einsatz von Zell-Tracking-Techniken zur Erfassung zellspezifischer Signalen.

 

- Kinetische Analysen der o.g. PET-Tracer, incl. art. Eingangsfunktion.

 

- Integration / Fusion mit separat erstellten CT-, MRT- oder SPECT-Aufnahmen.

 

- Validierung durch ex vivo Autoradiographie / Biodistributionsmessungen.

Beispiele von Kleintier SPECT-CT Untersuchungen: Dopamin-Rezeptor-SPECT der Basalganglien (oben links), EKG-getriggerte Kontrast-CT des Herzens (oben Mitte), Myokardperfusions-SPECT (oben rechts), 3D-Knochen-CT und -SPECT (unten links), Lungenperfusions-SPECT-CT (unten rechts)

SPECT

 

- Statische tomographische Aufnahmen der Verteilung aller kommerziell für die klinische Anwendung verfügbaren, mit den Gammastrahlern Tc-99m, I-123 oder In-111 markierten Radiopharmaka (kein Iod-131).

Die Aufnahmen werden entweder als hochauflösende Organaufnahmen (Pinhole-Kollimatoren), oder als orientierende Ganzkörper-Aufnahmen (Schlitz-Kollimatoren) angefertigt.

 

- Erprobung und Einsatz von neuen oder klinisch noch nicht zugelassenen gammastrahlenden Radiopharmaka nach individueller Absprache.

 

- Einsatz von Reportergen-Bildgebung und zur Erfassung von Genexpression und von Zell-Tracking-Techniken zur Erfassung zellspezifischer Signalen.

 

- Simultane Multi-Isotopen-Aufnahmen unter Verwendung von 2-3 der o.g. Radiopharmaka.

 

- Dynamische Aufnahmen der Tracerkinetik o.g. Radiopharmaka.

 

- EKG-getriggerte oder Atem-getriggerte Aufnahmen der o.g. Radiopharmaka.

 

- Integration / Fusion mit in gleicher Sitzung erstellten CT-Aufnahmen oder separat erstellten MRT oder PET-Aufnahmen.

 

- Validierung durch ex vivo Autoradiographie / Biodistributionsmessungen.

CT

 

- Ganzkörper- oder gezielte Organaufnahmen in low-dose (Schwächungskorrektur) oder hochauflösender Technik, ohne oder mit kommerziellen klinischen oder dedizierten präklinischen Kontrastmitteln.

 

- Erprobung und Einsatz von neuen Kontrastmitteln nach individueller Absprache.

 

- EKG-getriggerte oder Atem-getriggerte Aufnahmen von Herz- und Lungenfunktion/-morphologie.

 

- Integration / Fusion mit in gleicher Sitzung oder separat erstellten SPECT- oder PET-Aufnahmen.

 

- Validierung durch ex vivo CT.