SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Dezember 2013

Ehrungen und Auszeichnungen

 

Diplom-Biologin Claudia Bang, Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien (IMTTS), wurde im Oktober 2013 in Dresden von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie mit dem Hans-Jürgen-Bretschneider-Posterpreis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet für ihre Präsentation: „Cardiac fibroblast-derived microRNAs mediating cardiomyocyte hypertrophy“.

 

Privatdozent Dr. med. Stefan Engeli, Institut für Klinische Pharmakologie, und Dr. rer. medic. Sven Haufe, Institut für Klinische Pharmakologie und Institut für Sportmedizin, haben im Oktober 2013 in Baierbrunn/München den mit 12.500 Euro dotierten Gesundheitspreis der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! erhalten. Diese Auszeichnung prämiert Projekte, die sich mit der erfolgreichen Umsetzung von Konzepten zur Therapie des Metabolischen Syndroms befassen.

 

Dr. rer. nat. Roman Grothausmann, Institut für Funktionelle und Angewandte Anatomie und REBIRTH-Arbeitsgruppe „Quantitative Microscopy in Regeneration“, wurde im August 2013 in Regensburg mit dem Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (DGE) in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet für seine Dissertation, in der er Bildanalyseverfahren zur dreidimensionalen Charakterisierung von Objekten mittels Elektronentomographie entwickelt und angewandt hat.

 

Professor Dr. med. dent. Hüsamettin Günay, Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, erhielt im Oktober 2013 in Marburg den mit 3.000 Euro dotierten Wrigley Prophylaxe Preis der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) in der Kategorie „Wissenschaft“. Damit gewürdigt wurde die Studie „Zahnärztliche Gesundheitsfrühförderung beginnt in der Schwangerschaft – eine Langzeitprävention“.

 

Professor Dr. med. Georg Hansmann, Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin, wurde im Juni 2013 in Freiburg von der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin mit einem GNPI-Wissenschaftspreis ausgezeichnet für seine Arbeit „Mesenchymal stem cell-mediated reversal of bronchopulmonary dysplasia and associated pulmonary hypertension“.

 

Professor Dr. med. Michael Jagodzinski, Klinik für Unfallchirurgie, wurde im September 2013 in Wiesbaden von der Gesellschaft für Arthroskopie (AGA) mit dem dritten Preis des „AGA Research Award“ in Höhe von 500 Euro geehrt. Gewürdigt wurde sein Vortrag „Effects of stem cell seeding on histologic and mechanical properties of osteochondral reconstructions in the mini-pig“.

 

Jörn W. Kuhbier, Assistenzarzt in der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, errang im Mai 2013 in Berlin den mit 2.000 Euro dotierten Carl-Langenbuch-Preis. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) würdigte damit seinen Vortrag „Spinnenseide für den Einsatz als Herniennetz – das ideale Biomaterial?“.

 

Dr. med. Klas Mildenstein, Institut für Allgemeinmedizin, wurde im Oktober 2013 in Bonn von der Gesellschaft für Hochschullehrer in der Allgemeinmedizin mit dem GHA-Preis für seine Verdienste in der allgemeinmedizinischen Lehre ausgezeichnet.

 

Dr. Ali Namazian (Universität Teheran, Iran), Klinik für Nuklearmedizin, errang im Juni 2012 in Miami, Florida, USA, den mit 1.000 US-Dollar dotierten zweiten Preis im „Clinical Cardiovascular Young Investigator Award Competition“ für seinen Vortrag „PET-defined myocardial sympathetic denervation in Parkinson syndromes: Clinical correlates and impact on survival”.

 

Dr. med. Maximilian Petri, Klinik für Unfallchirurgie, wurde im September 2013 in Wiesbaden von der Gesellschaft für Arthroskopie (AGA) mit dem zweiten Preis des „AGA-Research Award“ in Höhe von 1.000 Euro geehrt. Gewürdigt wurde die Studie „Suture anchor repair yields better biomechanical properties than transosseous sutures in ruptured quadriceps tendons“.

 

Dr. med. Sibylle von Vietinghoff, Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, wurde im Oktober 2013 in Berlin von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie mit einem Posterpreis in Höhe von 500 Euro geehrt für ihre Präsentation „Eingeschränkte Nierenfunktion verstärkt den atherosklerotischen Entzündungsprozess in der Gefäßwand und führt zu vermehrter Akkumulation von Makrophagen und Lymphozyten“.

In Gremien gewählt

 

Professor Dr. med. Stefan Bleich, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, wurde von der Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP) zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Professor Dr. med. Joachim Kurt Krauss, Klinik für Neurochirurgie, wurde von der Deutschen Dystonie Gesellschaft e.V. (DDG) in den Wissenschaftlichen Beirat berufen.

 

Professor Dr. med. Roland Seifert, Institut für Pharmakologie, wurde von der American Society for Biochemistry and Molecular Biology als Mitglied in das Editorial Board der Fachzeitschrift „Journal of Biological Chemistry” gewählt.

 

Professor Dr. med. Martin Stangel, Klinik für Neurologie, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Liquordiagnostik und Neurochemie e.V. (DGLN) in den erweiterten Vorstand berufen.

 

Professorin Dr. phil. Ulla Walter, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, wurde erneut in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) berufen.

Berufungen

 

Professor Dr. Tobias Ross, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, hat den Ruf auf die W2-Professur für Radiochemie/Radiopharmazie in der Klinik für Nuklearmedizin, MHH, angenommen und tritt seinen Dienst zum 01.12.2013 an.

 

Professor Dr. Bogdan Iorga, Medizinische Hochschule Hannover, hat den Ruf auf die Juniorprofessur (W1) für Physiologie und Pathophysiologie der Muskulatur am Institut für Molekular- und Zellphysiologie, MHH, angenommen und seinen Dienst zum 01.11.2013 angetreten.

 

Professorin Dr. Christine Goffinet, Universität Ulm, hat den Ruf auf die Juniorprofessur (W1) für Zellbiologie RNA-viraler Infektionen am Institut für Experimentelle Virologie, TWINCORE, angenommen und ihren Dienst zum 01.11.2013 angetreten.

Ernennungen

 

zum Außerplanmäßigen Professor:

 

Privatdozent Dr. med. Marc Keberle, Klinik für Diagnostische Radiologie, Brüderkrankenhaus St. Josef, Paderborn,

 

Privatdozent Dr. med. Matthias Meier, Hoffmann La Roche, Schweiz,

 

Privatdozent Dr. med. Sven Ostermeier, Orthopädische Praxis und Gelenk-Klinik Gundelfingen,

 

Privatdozent Dr. med. Wulf Siggelkow, DDH-Klinik für Gynäkologische Chirurgie, Serologie und Onkologie,

 

Privatdozent Dr. med. dent. Dirk Wiechmann, Klinik für Kieferorthopädie.

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Matthias Christgen, Institut für Pathologie, für das Fach Experimentelle Pathologie,

 

Dr. rer. nat. Matthias Elsner, Institut für Klinische Biochemie, für das Fach Biochemie,

 

Junius-Walker, Institut für Allgemeinmedizin, für das Fach Allgemeinmedizin,

 

Dr. med. Christian Könecke, Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, für das Fach Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie,

 

Dr. med. Philipp Mommsen, Klinik für Unfallchirurgie, für das Fach Experimentelle Unfallchirurgie,

 

Dr. med. Roland Schmitt, Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, für das Fach Innere Medizin, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, für das Fach Chirurgie,

 

Dr. rer. nat. Marielle Vennemann, Institut für Rechtsmedizin, für das Fach Forensische Molekularbiologie.

 

 

Erweiterung der Venia legendi:

 

PD Dr. med. Robert Krämer, Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, für das Fach Plastische und Ästhetische Chirurgie,

 

PD Dr. med. Emmanouil Liodakis, Klinik für Unfallchirurgie, für das Fach Orthopädie und Unfallchirurgie,

 

PD Dr. med. Christian Zeckey, Klinik für Unfallchirurgie, für das Fach Orthopädie und Unfallchirurgie.

 

Umhabilitationen

 

Es wurden umhabilitiert:

 

PD Dr. med. Jürgen Kopp, von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg an die MHH,

 

PD Dr. med. Frank Pessler, von der Medizinischen Fakultät der TU Dresden an die MHH.


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]