SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Juni 2012

Ehrungen und Auszeichnungen

 

Professor Dr. med. Hans Anton Adams, Stabsstelle für Interdisziplinäre Notfall- und Katastrophenmedizin, wurde im Mai 2012 in Leipzig von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) mit der Rudolf-Frey-Medaille geehrt für seine besonderen Verdienste auf dem Gebiet der Notfallmedizin und des Rettungswesens.

 

Florence Choumin, Klinik für Neurochirurgie, wurde im April 2012 in Neubrandenburg von der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) ausgezeichnet für ihren Vortrag “AxiEM – navigierte, intraventrikuläre, endoskopische Zystenfensterung im Kleinkindesalter“. Der Preis ist nicht dotiert, die Forscherin darf jedoch den Vortrag bei der DGNC-Jahrestagung 2013 noch einmal halten.

 

Professor Dr. rer. nat. Peter Claus, Institut für Neuroanatomie, wurde im März 2012 in Köln von der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) mit dem Felix-Jerusalem-Preis in Höhe von 7.500 Euro geehrt für seine Beiträge zur Erforschung der Pathogenese der Spinalen Muskelatrophie.

 

Privatdozent Dr. med. Dr. med. habil. Werner Hanne, Facharzt für Augenheilkunde, Bad Salzdetfurth, wurde im März 2012 in Düsseldorf mit der Verdienstmedaille des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V. ausgezeichnet für sein Engagement im Themenbereich Arbeitsmedizin, insbesondere für das Projekt „Ausbildung und Integration behinderter Jugendlicher“.

 

Dr. rer. nat. Franziska Jantzen, Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, wurde im Mai 2012 in Belfast, Irland, von der European Histamin Research Society mit dem Early Stage Researcher Award, verbunden mit einem Reisestipendium in Höhe von 500 Euro, ausgezeichnet für ihre Arbeit „The TH-1-associated cytokine CXCL 10/IP- 10 is downregulated in monocytes and myeloid dendritic cells – an effect possibly mediated via different histamine receptors in both cell types“. Zusätzlich erhielt die Forscherin für diese Arbeit einen mit 80 GBP dotierten Preis für die beste Posterpräsentation.

 

Mihai Manu, Klinik für Neurochirurgie, erhielt im Juni 2012 in Leipzig den Traugott-Riechert-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie in Höhe von 5.000 Euro für sein Projekt „Vergleichende Darstellung der neuronalen Aktivität im Globus pallidus internus bei Patienten mit Dystonie und Tourette-Syndrom im Rahmen der Implantation von Elektroden zur tiefen Hirnstimulation“.

 

Susanne Mommert, Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, wurde im Mai 2012 in Belfast, Irland, von der European Histamin Research Society mit dem Early Stage Researcher Award, verbunden mit einem Reisestipendium in Höhe von 500 Euro, geehrt für ihre Präsentation „Comperative mRNA expression profiling in non-stimulated versus H4R-stimulated human lymphocytes“.

 

Professor Dr. Dr. med. Thomas Thum und Dr. rer. nat. Jan Fiedler, Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien (IFB-Tx) erhielten im April 2012 in Mannheim den Franz-Maximilian-Groedel-Forschungspreis in Höhe von 5.000 Euro. Damit würdigte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) die gemeinsame Forschungarbeit „MicroRNA-24 Regulates Vascularity After Myocardial Infarction“.

 

In Gremien gewählt

 

Professor Dr. med. Hans Anton Adams, Leiter der Stabsstelle für Interdisziplinäre Notfall- und Katastrophenmedizin, hat nach zwölfjähriger Tätigkeit als Vizepräsident der Deutschen Akademie für Anästhesiologische Fortbildung (DAAF) nicht wieder für dieses Amt kandidiert. Für die Wahlperiode 2013/2014 hat er jedoch das Amt des Schriftführers übernommen und gehört damit weiterhin dem Präsidium der DAAF an.

 

Professor Dr. med. Karsten Knobloch, FACS, Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde als Gutachter für den Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) benannt.

 

Professor Dr. med. Roland Seifert, Institut für Pharmakologie, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT) zum Präsidenten der 80. Jahrestagung, die im Jahre 2014 in Hannover stattfindet, gewählt. Die DGPT wählte den Wissenschaftler außerdem zum Mitglied der Kommission für Öffentlichkeitsarbeit.

 

Professor Dr. med. Peter M. Vogt, Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie zum dritten Vizepräsidenten gewählt und damit zum Präsidenten der Gesellschaft für die Jahre 2014/2015. Außerdem wurde der Forscher zum Fellow der American Association of Plastic Surgeons (ASPS) gewählt.

Berufungen

 

Professor Dr. Toni Cathomen, PhD, Institut für Experimentelle Hämatologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Zell- und Gentherapie am Universitätsklinikum Freiburg angenommen.

 

Professor Dr. med. Christoph Fahlke, Institut für Neurophysiologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Biophysik der Zelle an der Universität Düsseldorf angenommen.

 

Professorin Dr. phil. Denise Hilfiker-Kleiner, Klinik für Kardiologie und Angiologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Molekulare Kardiologie an der MHH angenommen.

 

Professorin Dr. med. Eva Hummers-Pradier, Institut für Allgemeinmedizin, hat den Ruf auf die W3-Professur für Allgemeinmedizin an der Georg-August-Universität Göttingen angenommen.

 

Professor Dr. med. Michael Kabesch, Klinik für Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie an der Universität Regensburg angenommen. Im Rahmen des „Deutschen Zentrums für Lungenforschung“ wird er mit 10% an der MHH tätig bleiben.

 

Privatdozentin Dr. phil. nat. Ulrike Köhl, Universität Frankfurt, hat den Ruf auf die W3-Professur für Stammzelltransplantation im Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Transplantation angenommen.

 

Professor Dr. med. Lars Zender, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Molekulare Onkologie solider Tumore an der Eberhard Karls Universität Tübingen angenommen.

Ernennungen

 

zur W3-Professorin/zum W3-Professor:

 

Professorin Dr. phil. Denise Hilfiker-Kleiner, Klinik für Kardiologie und Angiologie,

 

Privatdozentin Dr. phil. nat. Ulrike Köhl, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum Transplantation; 

 

 

zur Außerplanmäßigen Professorin/zum Außerplanmäßigen Professor:

 

Privatdozent Dr. med. Thomas Hillemacher, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie.

 

 

 

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Carmela Beger, Institut für Zell- und Molekularpathologie, für das Fachgebiet „Humangenetik“,

 

Dr. med. Dorothea Daentzer, Klinik für Orthopädie (Annastift), für das Fachgebiet „Orthopädie“,

 

Dr. med. Michael Dördelmann, Diakonissenkrankenhaus Flensburg, Kinderklinik, für das Fachgebiet „Kinderheilkunde und Jugendmedizin“,

 

Dr. rer. nat. Martina Dorsch, Institut für Versuchstierkunde, für das Fachgebiet „Versuchstierkunde“,

 

Dr. med. Annemarie Heberlein, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, für das Fachgebiet „Psychiatrie und Psychotherapie“,

 

Dr. med. Christian Herold, Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, für das Fachgebiet „Plastische Chirurgie“,

 

Dr. rer. nat. Nils Freiherr von Neuhoff, Institut für Zell- und Molekularpathologie, für das Fachgebiet „Molekulare Pathologie“,

 

Dr. med. Mathias Port, Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, für das Fachgebiet „Innere Medizin“,

 

Dr. med. Jan Dieter Schmitto, Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, für das Fachgebiet „Herzchirurgie“,

 

Dr. rer. nat. Frauke Stanke, Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, für das Fachgebiet „Molekulare Humangenetik“.

Umhabilitation

 

Privatdozent Dr. med. Robert Michael Hermann, Klinik für Strahlentherapie, Westerstede, wurde von der Georg-August-Universität Göttingen an die MHH umhabilitiert.


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]