SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Dr. med. Caroline Scholz

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

  

Dr. med. Caroline Scholz 

Medizinische Hochschule Hannover 
Institut für Humangenetik
OE 6300
Carl-Neuberg-Str. 1
D-30625 Hannover
 

 +49 511 532-6533

 +49 511 532-8533

 Scholz.Carolinemh-hannover.de

 
 

 

Caroline Scholz studierte Humanmedizin an der Philipps-Universität Marburg und an der Charité Berlin einen Teil Ihres Praktischen Jahres absolvierte sie an der McGill University, Montréal, Québec, Canada, Department of Pediatrics, Division of Neurology, Montreal Children´s Hospital.       
 
Sie promovierte zum Dr. med. bei Prof. Dr. med. Heiko Krude im Fach Humanmedizin an der Charité Berlin, Institut für experimentelle pädiatrische Endokrinologie, mit dem Thema „Analyse der Genexpression der frühen embryonalen Schilddrüsenanlage im Mausmodell“.
 
Seit 2010 ist Caroline Scholz als Ärztin am Institut für Humangenetik, Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mit dem Schwerpunkt Klinische Genetik tätig.
 
Caroline Scholz war maßgeblich am Aufbau des Zentrums für Seltene Erkrankungen (ZSE) der Medizinischen Hochschule Hannover beteiligt und bis Juli 2014 dessen Lotsin und Geschäftsführerin. Das ZSE war das erste Zentrum seiner Art in Niedersachsen, das unter seinem Dach Kliniken und Institute, die Menschen mit seltenen Krankheiten behandeln und Forschung auf diesem Gebiet betreiben, zu einem Netzwerk zusammenschloss. In der Europäischen Union gilt eine Krankheit als selten, wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen von ihr betroffen sind. Derzeit werden rund 7.000 Krankheiten als selten eingestuft. In Deutschland leiden schätzungsweise ca.  vier Millionen Menschen unter einer dieser Erkrankungen.
 
Als ZSE-Lotsin war Caroline Scholz die  erste Ansprechpartnerin für Betroffene, Angehörige und behandelnde Ärzte. ZSE-Lotsen sorgen zum einen dafür, dass Patienten Kontakt zu dem oder den passenden Experten in den spezialisierten Kliniken und Instituten knüpfen können. Zum anderen kümmern sich ZSE-Lotsen um eine umfassende Zusammenstellung der medizinischen Daten von Patienten ohne klare Diagnosen und stellen die Fälle in Expertengremien vor. In den Expertengremien wird über die Ursache der Erkrankungen und mögliche weitere diagnostische und therapeutische Schritte diskutiert.
 
Seit Juli 2014 leitet Caroline Scholz das Team Patientenkontakte am Institut für Humangenetik, MHH (seit Juli 2014 Institutsdirektorin Prof. Dr. med. Brigitte Schlegelberger, Nachfolgerin von Prof. Dr. Schmidtke).   
 
 

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Humangenetik (GfH).
     

Forschungsschwerpunkte:

  • Syndromale Erkrankungen mit Tumorbeteiligung oder einer Prädisposition für Tumore
  • Seltene Erkrankungen
     

Preise /Stipendien:

Studienbegleitende Forschungsförderung, Charité, 01.11.2006 - 31.12.2008
Für das Projekt „Analyse der Genexpression der frühen embryonalen Schilddrüsenanlage im Mausmodell“.
 
 

Ausgewählte Publikationen:

„Zentrum für Seltene Erkrankungen Medizinische Hochschule Hannover“
C. Scholz, C. Zeidler, S. Mende, J. Schmidtke, M. Stuhrmann-Spangenberg
Medgen 2012

  1. Dissecting the genotype in syndromic intellectual disability using whole exome sequencing in addition to genome-wide copy number analysis.
    Classen CF1, Riehmer V, Landwehr C, Kosfeld A, Heilmann S, Scholz C, Kabisch S, Engels H, Tierling S, Zivicnjak M, Schacherer F, Haffner D, Weber RG.
    Hum Genet. 2013 Jul;132(7):825-41. 
     
  2. Variants in TSPYL1 are not associated with sudden infant death syndrome in a cohort of deceased infants from Switzerland.
    Schubert S, Haas C, Bartsch C, Mirshekarnejad M, Kohrs S, Roettinger I, Grosshennig A, Stuhrmann M, Scholz C, Schmidtke J.
    Mol Cell Probes. 2014 Nov 4.
     

Ausgewählte Vorträge:

  1. „Das hereditäre Mamma- und Ovarialkarzinom – was hat Angelina Jolie bewirkt?“, 
    Dr. med. Caroline Scholz, Institut für Humangenetik, MHH
    Gynäko-Onkologisches Symposium 2014, 15.11.2014
    Johannes Wesling Klinikum Minden
    - Klinik für Frauenheilkunde - 
     
  2. „Seltene Erkrankungen (orphan deseases) sind häufig“,
    Caroline Scholz, ZSE und Institut für Humangenetik, MHH
    Dr. med. Christine Mundlos, Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen ACHSE, Charité Berlin
    Langeooger Fortbildungswochen 2013, 14.05.2013
    Akademie für ärztliche Fortbildungen der Landesärztekammer Niedersachsen 
     
  3. Rare Disease Initiatives in Europe: Centres of Expertise in Germany
    C. Huebner, M. Stuhrmann-Spangenberg, C. Zeidler, J. Schmidtke
    Poster presentation, ASHG-meeting 2012