SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Gesine Hansen, Prof. Dr. med.

 

  
           

      0511 532 9138 
      0511 532 9125
      Gesine Hansen
 

Gesine Hansen ist Ärztliche Direktorin des Zentrums für Kinderheilkunde und Jugendmedizin der Medizi-nischen Hochschule Hannover. Nach Ihrem Studium der Humanmedizin an der Ruhr-Universität-Bochum und der Charing Cross und Westminster Medical School London absolvierte sie ihre Facharztausbildung zur Kinderärztin von 1992 bis 1997 an der Universität Düsseldorf. 1997-1999 folgte über ein DFG Stipen-dium ein Forschungsaufenthalt an der Stanford University am Institut für Immunologie und Transplantati-onsmedizin. Hier wurden die Grundlagen für Ihre immunologisch basierte Allergieforschung gelegt, die sie anschließend an der Martin-Luther-Universität als Leiterin einer BMBF Nachwuchsforschergruppe weiter verfolgte. Klinisch leitete sie als Oberärztin und C3 Professorin die Sektion Pädiatrische Pneumologie und Allergologie der Universitätskinderklinik. Nach Rufen an die Universität in Bonn und an die Charité in Ber-lin folgte sie 2005 dem Ruf auf die W3 Professur für Allgemeine Pädiatrie an der Medizinischen Hoch-schule Hannover (MHH). 2006 wurde sie Ärztliche Direktorin des Zentrums für Kinderheilkunde und Jugendmedizin der MHH.

Zusätzlich zu ihren Aufgaben in Klinik, Forschung und Lehre engagiert sie sich unter anderem als Spre-cherin des Sonderforschungsbereiches 587, Vorstandmitglied des Deutschen Zentrums für Lungener-krankungen (DZL; Breath), Präsidentin der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie, Senatorin der MHH, Mitglied der Forschungskommission der MHH, Beiratsmitglied des NGFN des BMBF und Mitglied der Arzneimittelkommission für Kinder des Bundesministeriums für Gesundheit.
 
Wissenschaftlicher Schwerpunkt von Gesine Hansen ist die Untersuchung der immunologischen Mecha-nismen bei der Entstehung von Allergie und Toleranz. Ziel ihrer Forschung ist die Entwicklung präventiver und therapeutischer Ansätze für allergische Erkrankungen. Besondere Aufmerksamkeit haben ihre Arbei-ten zu regulatorischen T Zellen und zu bereits perinatal prägenden immunologische Einflüssen auf das Allergierisiko erhalten. Weitere Schwerpunkte Ihrer Forschung sind die Entwicklung neuer Technologien zur umfassenden Zellcharakterisierung und die Entwicklung Zell-basierter Therapien bei pulmonalen Er-krankungen. Die Forschungsarbeiten von Gesine Hansen wurden unter anderen dem „International Aller-gy Research Award“, den „Karl-Hansen-Gedächtnispreis“ der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie, der „Adalbert-Czerny-Preis“ der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, den „Johannes Wenner Preis“ der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie und den „Eva Luise Köhler Preis“ für seltene Erkrankungen ausgezeichnet. 
 

Ausgewählte Publikationen
 

Kurzer tabellarischer Lebenslauf
 
 

Forschergruppen:

Spezialambulanzen: