SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Archiv

Stimmungsbild
 
 

Auf diesen Seiten finden Sie Einträge aus vergangenen Veranstaltungen und andere wichtige Neuigkeiten wie Auszeichnungen.

 „23. Hannoversches Impfsymposium“ am 24.11.2018

„23. Hannoversches Impfsymposium“ 

Hörsaal P, Gebäude K20, Ebene S0

Samstag,  24.11.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

4 Fortbildungspunkte

 

Das Programm finden Sie hier

Neuer Blick aufs Immunsystem, Impulse-Beitrag mit Frau Prof. Viemann vom 24.10.2018

 
Bei den meisten Babys arbeitet die Abwehr nur mit halber Kraft - und lässt so eine Bakterienvielfalt im Verdauungstrakt gedeihen, die vor Diabetes, Allergien oder Asthma schützt. Die Kinderärztin Dorothee Viemann hat diesen Zusammenhang nachgewiesen. Und Skeptische mit Ausdauer überzeugt.

 

Den ganzen Beitrag finden Sie hier auf der Internetseite der VolkswagenStiftung.

 Ärztliche Fortbildung am 22.09.2018

Darmerkrankungen und Immundefekt

Hörsaal N, Klinisches Lehrgebäude J1

Samstag,  22.09.2018, 09:30 – 13:30 Uhr

4 Fortbildungspunkte

 

Das Programm finden Sie hier

 11. Muko Spendenlauf

Am 12.August 2018 startete der 11. Muko- Spendenlauf zugunsten des Schutzengelhauses der MHH.

Wie jedes Jahr ging auch wieder ein Lauf- Team der päd. Pneumologie an den Start, um möglichst viele Runden auf Ihr Konto zu bekommen!

Gesponsert wurden Sie von Intersport Vosswinkel, der Marienapotheke Hannover, Confido und der Firma Aposan, an dieser Stelle ein ganz herzliches Danke an alle Firmen!

 

Mit im Team unter anderem der 3 jährige Henry Wolf, der vor 1,6 Jahren als damals jüngster Patient erfolgreich in unserem Hause lungentransplantiert wurde.

Bei perfektem Wetter kamen insgesamt 237 Runden a 400 Meter auf das Konto des Pulmo- Teams, wobei der 14  jährige Jakob Dittrich alleine  grossartige 41 Runden lief.

Herzlichen Dank an die wieder einmal tolle Organisation des Laufes und an das Team mit

Christian Dopfer, Alexandra Jablonka und Töchterchen Caroline, Anna- Maria Dittrich, Clara Dittrich, Jakob Dittrich, Sarah Feike, Christiane Berger, Ellen Behrend, Tanja Klösel, Mila Wiedemann, Mailo Wiedemann, Henry Wolf, Louis Wolf, Tim Wolf, Levin Wolf 

   

 Gedrosselte Immunreaktion bei Neugeborenen schützt vor Sepsis

Das Immunsystem von Säuglingen arbeitet augenscheinlich im ersten Jahr nach der Geburt absichtlich auf Sparflamme. Das zeigt eine Studie von Prof. Dr. Dorothee Viemann aus der Arbeitsgruppe für Experimentelle Neonatologie der MHH sowie Mitarbeitern der Universitäten Bonn und Münster. Dadurch verhindert die Natur vermutlich, dass die Immunabwehr nach der Geburt zu stark auf Bakterien und Fremdstoffe außerhalb des Mutterleibs reagiert.

Die Ergebnisse könnten auch neue therapeutische Ansätze ermöglichen, um Säuglinge vor einer so genannten Sepsis zu schützen. Dabei handelt es sich um eine lebensgefährliche Entzündungsreaktion, die besonders häufig Frühgeborene trifft. Die Arbeit ist in der renommierten Fachzeitschrift „Nature Immunology“ erschienen.

 

Die Originalpublikation „S100 alarmin-induced innate immune programming protects newborn infants from sepsis“, Thomas Ulas et al., veröffentlicht in Nature Immunology (DOI: 10.1038/ni.3745) finden Sie im Internet unter www.nature.com/ni/journal/vaop/ncurrent/full/ni.3745.html.

 

 

  

Frau Dr. Sabine Pirr erhält den Adalbert-Czerny-Preis 2017

 

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) verleiht jährlich den mit € 10.000 dotierten Adalbert-Czerny-Preis. Mit diesem Preis sollen besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendmedizin mit Einschluss ihrer Grenzgebiete ausgezeichnete werden.

 

Wir freuen uns, dass der Adalbert-Czerny-Preis dieses Jahr im Rahmen der DGKJ-Mitgliederversammlung am 22.09.2017 in Köln an Frau Dr. Sabine Pirr aus der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Dorothee Viemann verliehen wird. Frau Dr. Pirr konnte mir ihrer Arbeit "S100-induced innate immune programm protects newborn infants from sepsis" die Jury überzeugen.

 Fr. Dr. Anika Habener gewinnt Posterpreis

Beim 6. Jahrestreffen des Deutschen Zentraums für Lungenforschung (DZL) in München gewann die Nachwuchswissenschaftlerin Frau Dr. Anika Habener aus der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Gesine Hansen den Posterpreis in der Disease Area Asthma und Allergien des DZL. In einer moderierten Postersession stellte sie ihr Projekt über die Rolel von B-Zellen im Modell der allergischen Atemwegsinflammation vor und wurde von den Zuhörern mit de, 500,- € dotierten Posterpreis belohnt, der vom DZL-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Werner Seeger überreicht wurde.

 

 

 

 

 

Frau Dr. Anika Habener (2. v.l.) beim Gruppenfoto mit allen Preisträgern

 Johannes Wenner Preis 2017 an Fr. Dr. Happle verliehen

Der Johannes Wenner Forschungspreis wird von der Deutschen Lungenstiftung und der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Kinderlungenheilkunde vergeben. Johannes Wenner war einer der Urväter dieses Fachbereichs, der nach ihm benannte Preis in mit einem Preisgeld von 15.000€ dotiert. Durch die Förderung wissenschaftlicher, klinischer und translationaler Projekte soll die Versorgung und Behandlung von Kindern mit Lungenerkrankungen verbessert werden. In diesem Jahr wurde der Johannes Wenner Preis an Frau Dr. med PhD Christine Happle ür ihre Arbeit zum Thema "Zellpersistenz, Funktion  und Immunmcodulation durch Makrophagen in der Lunge" verliehen.

Frau Dr. Happle ist Ärztin und Wissenschaftlerin in der Kinderlungenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover, ihre wissenshaftlichen Schwerpunkte sind die Entwicklung neuer Therapiekonzepten für seltene Lungenerkrankungen und die zelluläre Grundlage von Immunprozessen in der Lunge. Gefördert wird speziell ihre Arbeit zur Funktion und Eigenschaft von Makrophagen nach Zelltransfer in die Lunge. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Festaktes auf der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie in Essen statt.

 

 

 

 

 

 

(von links: Dr. med. PhD Christine Happle, Prof. Dr. G. Hansen, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinderlungenheilkunde)

 Spende der Sparkasse Hannover zugunsten HIV-infizierter Kinder

 Zertifikat für spezialisierte Versorgung

 

Dass im Zusammenspiel aus Geburtshilfe und Neonatologie höchste Qualitätsstandards gelten, wurde dem Perinatalzentrum nun offiziell von der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft periZert® bestätigt. 
 
Die Auszeichnung ist die einzige fachspezifische Zertifizierung, die von den Fachverbänden wie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) und der Deutschen Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin (DGPGM) gemeinsam unterstützt wird.

Eltern erhalten so den Nachweis über strukturierte Behandlungsabläufe bei einem hohen Grad der Spezialisierung auf Früh- und Risikogeburten, insbesondere an der Schnittstelle zwischen der Geburtshilfe und der neonatologischen Intensivmedizin.

          

 

 

 Nachwuchswissenschaftler erhalten DGP-Preis

  

 
DGP-Forschungspreisträger im  
Bereich klinische Forschung mit ehem. (li) u. aktuellem DGP-Präsidenten (re)
(v. l. n. r.: T. Welte, N. Lachmann, C. Happle, B. Jany)

 
 
Die DZL-Nachwuchswissenschaftler Dr. Christine Happle und Dr. Nico Lachmann (Hannover) erhielten gemeinsam den mit insgesamt 10.000 € dotierten DGP-Preis für ihre herausragende Arbeit in der klinischen Forschung mit dem Thema
„Gene correction of human induced Pluripotent Stem Cells repairs the cellular phenotype in Pulmonary Alveolar Proteinosis".
 
Sie arbeiten an einer neuen Gentherapie für die seltene, angeborene und lebensbedrohliche Lungenerkrankung „pulmonale Alveolarproteinose (PAP)“, für die bisher keine wirksame Behandlung existiert.

 

 

 Professor Dr. Ulrich Baumann wird Ehrenmitglied und erhält eine 20.000-Euro-Spende
      von BE YOUR OWN HERO


 
Seit 15 Jahren kümmert sich Professor Dr. Ulrich Baumann in der Ambulanz der  Klinik  für  Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie um HIV-positive Kinder. Sie „nur“ medizinisch zu  versorgen  war ihm nie genug. 
Also wurde er Vorsitzender des an der Kinderklinik angesiedelten „Vereins  zur Unterstützung  AIDS-kranker  Kinder", sammelt  seither unermüdlich Spenden, fährt jedes Jahr mit den Kindern in den Urlaub und unterstützt seine Patienten, wo immer es dringend nötig ist. 

....mehr 

 Verleihung des Johannes-Wenner-Preis 2016 der Deutschen Lungenstiftung an 
      Dr. Anna-Maria Dittrich

 
 
 
Nach 2012 ging der Johannes-Wenner-Preis, benannt nach dem ersten Lehrstuhlinhaber für pädiatrische Pneumologie in Hannover,  in diesem Jahr erneut nach Hannover:
 
Auf der diejährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie wurde der mit €15.000 dotierte Preis an unsere Oberärztin Frau Dr. Dittrich verliehen.

Frau Dr. Dittrich wurde für ihre Arbeit zu IL-17 und IL-22 produzierenden Lymphozyten bei Mukoviszidose ausgezeichnet.


 Prof. Viemann erhält den immunologischen Grant von BD Biosciences 

 
 
Die Gewinner des immunologischen Grants von BD Biosciences sind ausgewählt worden.
 
3 Grants sind in die USA vergeben worden, 4 Grants in Europa.
 
Für Deutschland hat das Projekt von Frau Prof. Dr. Viemann "Illuminating neonatal sepsis as age-specific systemic inflammatory response syndromes playing up between neonatal monocytes and endothelia" gewonnen. 
 
Weiter Informationen finden Sie hier.

 

 Wir kümmern uns um Menschen mit seltenen Erkrankungen

 
 

Revolution aus dem Labor.

Neue Abwehrkräfte für die Lunge.

 

Ein Filmbeitrag

 Prof. Hansen wird Mitglied der Leopoldina

 
 
 
 
Prof. Dr. med. Gesine Hansen ist zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) ernannt. 
 
Weiter Informationen finden Sie hier.


 FOCUS Topranking der MHH Geburtshilfe 2014 

 
 
Eine Kombination aus High-Tech-Medizin und einer babyfreundlichen Wohlfühlgeburtshilfe bietet den Schwangeren die optimale Versorgung.
 
 
Weiter Informationen finden Sie hier.

  FRÜHerLEBEN unterstützt Eltern von Frühgeborenen

 

Förderverein in der MHH-Kinderklinik gegründet / Informationen und selbstgebackene Waffeln am Weltfrühgeborenentag am 17. November 2014

 

Weiter Informationen finden Sie hier.

 REWE-Auszubildende sammeln Spenden für die Station 61B der MHH-Kinderklinik

 
Bei REWE hat es inzwischen Tradition, dass die Auszubildenden Spendenaktionen organisieren und sich für soziale Projekte einsetzen. In diesem Jahr haben sich Auszubildende aus über 80 Märkten in und um Hannover mit der Förderstiftung MHH plus zusammengetan und ziehen an einem Strang: 
 
Die Spendenerlöse aller Aktionen im Jahr 2013 fließen in die Umgestaltung der Station 61B, die unter dem Motto „Nordsee“ steht!
 
Wenn auch Sie das Engagement der jungen Auszubildenden und damit die Station 61B unterstützen möchten, finden Sie alle wichtigen Infos zu Projekt und Spendenkonto hier.

 Mukoviszidose e.V. verleiht Adolf-Windorfer-Preis 2013 an Frau PD Dr. Frauke Stanke

 
Der Mukoviszidose e.V. vergibt alle zwei Jahre für eine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Forschung und Therapie der Mukoviszidose den Adolf-Windorfer-Preis. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert, die Finanzierung erfolgt in diesem Jahr durch den  Mukoviszidose Förderverein Ulm e.V. und durch die Regionalgruppe Unterfranken des Mukoviszidose e.V.. Für 2013 hatten Arbeiten zur angewandten Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Mukoviszidose Priorität.

...mehr

 
  

 Forschungsprojekt wird mit dem Eva Luise Köhler Forschungspreis ausgezeichnet

 
Am Tag der Seltenen Erkrankungen 2013 hat Eva Luise Köhler in Anwesenheit ihres Ehemanns Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler sowie des Bundesministers für Gesundheit Daniel Bahr den nach ihr benannten und mit 50.000 Euro dotierten Forschungspreis für Seltene Erkrankungen verliehen. 
 
Der Preis geht an ein vierköpfiges Forscherteam der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) unter der Leitung von Professorin Dr. Gesine Hansen und Professor Dr. Thomas Moritz für die Entwicklung eines innovativen Ansatzes einer gentherapeutischen Behandlung der pulmonalen Alveolarproteinose.  
 
...mehr

 


Fotograf: Ralf Succo/SuccoMedia

 Christiane Herzog-Zentrum für Mukoviszidose eröffnet

 
Internisten und Kinderärzte behandeln zukünftig unter einem Dach / Verbesserte Mukoviszidose-Behandlung wird von der Christiane-Herzog-Stiftung gefördert

  
Jugendliche und Erwachsene, die von der erblichen Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose betroffen sind, werden an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) zukünftig in einer gemeinsamen Transitionsambulanz behandelt. Dafür wurden innerhalb von drei Monaten die ehemaligen Räume der Klinischen Forschergruppe „Molekulare Pathologie der Mukoviszidose" für 120.000 Euro in das neue Christiane-Herzog-Zentrum umgebaut.  

...mehr

 Christiane Herzog Forschungsförderpreis an Dr. Anna Maria Dittrich verliehen

 
Im Rahmen der 15. deutschen Mukoviszidose- Tagung in Würzburg erhielt unsere Ambulanzmitarbeiterin, Fr. Dr. Dittrich, den diesjährigen Christiane-Herzog-Forschungsförderpreis. 
Der Christiane Herzog Forschungsförderpreis gehört mit €50.000 zu den höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchsforscher in Deutschland.
 
Frau Dr. Dittrich erhielt den Preis für ihre Arbeit "Präklinische Evaluation anti-entzündlicher Therapeutika als Therapieansatz bei der Atemwegsentzündung bei Mukoviszidose".
 
Das Preisgeld wird es Frau Dr. Dittrich ermöglichen, in den nächsten zwei Jahren unterschiedliche anti-entzündliche Medikamente im Modell zu testen, um zu entscheiden, welche Medikamente sich für die Anwendung bei Patienten mit Mukoviszidose besonders eignen und in klinischen Studien untersucht werden sollten."

 
...mehr

 MHH erhält 60.000 Euro Spende für AIDS-kranke Kinder

  
Fototermin am 7.Mai 2010 in der MHH-Kinderklinik mit der neuen niedersächsischen Sozialministerin Aygül Özkan.
 
60.000 Euro für die Arbeit der nächsten drei Jahre: der Vorstandsvorsitzende des Vereins be your own hero e.V. / SAFE HOUSE, Joachim Franz, wird den Scheck am Freitag, 7. Mai 2010, an den „Verein zur Unterstützung AIDS-kranker Kinder e.V." in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) übergeben.
 
Die neue niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan wird ebenfalls bei der Spendenübergabe dabei sein. Das Projekt SAFE HOUSE, das sich für bessere Lebensbedingungen von HIV- betroffenen Kindern stark macht, ist eine der Spendenlinien des be your own hero e.V.
Der Verein sammelt gezielt Spenden, um Kindern, die mit der Immunschwächekrankheit leben, ein behütetes und umsorgtes Zuhause zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Projektpartnern Romantik Hotels & Restaurants, werden die eingegangenen Spenden im In- und Ausland gesammelt und an einzigartige Projekte vergeben.
Der „Verein zur Unterstützung Aids-kranker Kinder e.V." ist ein Zusammenschluss von Mitarbeitern der HIV-Ambulanz der MHH und einigen weiteren Mitarbeitern, geleitet wird er von PD Dr. Ulrich Baumann. Das Geld ist für gemeinsame Sommerferien mit den HIV-positiven Kindern und ihren Familien gedacht, zu denen Dr. Baumann mit seiner Familie in jedem Jahr einlädt. In den vergangenen Jahren waren etwa 80 Menschen mit dabei, die Spende ermöglicht es dem Verein zum ersten Mal, die Sommerferien auch langfristig zu planen.
 

Weitere Informationen erhalten Sie bei PD Dr. Ulrich Baumann, Klinik für Pädiatrische Pneumologie und Neonatologie
unter Telefon (0511) 532-3220.

 Deutsche Lungenstiftung verleiht Johannes Wenner Preis an Professor Michael Kabesch

 
Die Deutsche Lungenstiftung (DLS) verlieh erstmals den mit 15.000 € dotierten Johannes Wenner Forschungspreis. Preisträger ist Professor Michael Kabesch, Klinik für Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie der MHH.
 
Professor Kabesch wurde für seine international anerkannten Forschungen zur Genetik beim Asthma bronchiale ausgezeichnet. Der Johannes Wenner Preis ist nach dem Initiator der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) benannt. Prof. Wenner war der erste Lehrstuhl-Inhaber für Pädiatrische Pneumologie an der Medizinischen Hochschule Hannover. 

...mehr

 

 

 Posterpreis der 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI )

  
Dr. med. Folke Brinkmann hat bei der 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) 19. und 20.04.2012 in Mannheim einen Posterpreis für ihre Präsentation
 
"Ist Asthma eine Infektionskrankheit? Antibiotische Therapie bei Kleinkindern mit therapieresistentem Asthma bronchiale" erhalten.

 

 Intermediate Care für Neugeborene: Von Experten überwacht und doch nah bei der Mutter

  
Sozialministerin Aygül Özkan weiht neuen Bereich in der Frauenklinik der MHH ein / Bindeglied zwischen Intensivpflege und Normalstation
 
Presseinformation

 

 Posterpreis der GPP an Pädiatrische Pneumologen der MHH

 
"Zwei Mitarbeiter der Klinik für Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie der MHH erhielten auf der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) in Graz am 2. April 2012 einen Posterpreis. Sven Michel für ein Poster mit dem Titel Unifying Candidate Gene and GWAS Approaches in Asthma", sowie Solveig Kristin Gleicher für ihr Poster "Role of alveolar macrophages in the development of respiratory tolerance".


...mehr

 Internationaler Klosterfrau Forschungspreis

 
Anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie am 2. März 2012 in Köln wurde Dr. Anna-Maria Dittrich von der Klinik für Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie am Zentrum Kinderheilkunde und Jugendmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover mit dem 2. Preis des "„International Klosterfrau Award  for Research of Airway Diseases in Childhood 2012“ ausgezeichnet. Frau Dr. Dittrich erhält einen Research Grant in Höhe von 20.000 €."
Ihr gelang erstmals der Nachweis, dass auch eine Entzündung der Atemwege, die allein durch Th17- polarisierte T-Helferzellen induziert wird, die Sensibilisierung auf neue Antigene erleichtern und die Überempfindlichkeitsreaktion erhöhen kann. 
 

...mehr