SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Juni 2011

Ehrungen und Auszeichnungen

 

Privatdozentin Dr. med. Sandra Ciesek, TWINCORE – Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung, errang im Mai 2011 den mit 10.000 Euro dotierten Präventionspreis der Deutschen Stiftung für Innere Medizin. Prämiiert wurden damit ihre Forschungen zur Infektiosität von Hepatitis-C-Viren.

 

Anna M. Heiden, Arbeitsgruppe Privatdozent Dr. Jan T. Kielstein; Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, erhielt ein Reisestipendium der GlaxoSmithKline-Stiftung in Höhe von 800 Euro zur Vorstellung ihrer Studie „Effect of acute kidney injury requiring renal replacement therapy on the survival of 122 patients undergoing extracorporeal membrane oxygenation“ beim World Congress of Nephrology in Vancouver, Kanada.

 

Dr. med. Annice Heratizadeh, Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, erhielt im April 2011 in Dresden den Forschungspreis Atopische Dermatitis der Stiftung Pro Derma, Hamburg, in Höhe von 7.500 Euro. Gewürdigt wurde die Arbeit „The role of T-cell reactivity towards the autoantigen alpha-NAC in atopic dermatitis“.

 

Diplom-Psychologin Stefanie Jasper, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, wurde im März 2011 in Essen vom Deutschen Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM) mit einem Posterpreis in Höhe von 200 Euro ausgezeichnet für ihre Präsentation „Wie viel Anerkennung und Unterstützung braucht Spitzenmedizin? Belastungen und Ressourcen von Mitarbeitern verschiedener Intensivstationen“.

 

Dr. med. L. Christian Napp, Junior Research Group Regenerative Agents (REBIRTH) und Klinik für Kardiologie und Angiologie, wurde im April 2011 in Mannheim von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie mit dem Rudi-Busse-Young Investigator Award für Experimentelle Kardiologie in Höhe von 1.500 Euro geehrt für seine Arbeit „Hierarchical regulation of sprouting and branching morphogenesis by the Notch ligand Delta-like 1“.

 

Dr. med. Karen Olsson, Klinik für Pneumologie, wurde im April 2011 in Dresden mit dem Forschungspreis der René Baumgart-Stiftung in Höhe von 5.000 Euro geehrt für ihre Arbeit „Extracorporeal Membrane Oxygenation in Nonintubated Patients as Bridge to Lung Transplantation“. Für diese Arbeit erhielt die Wissenschaftlerin im Februar 2011 in München bereits den mit 2.500 Euro dotierten Pfizer Nachwuchspreis.

 

Professor Dr. med. Omke Teebken, Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, erhielt im Februar 2011 in Stuttgart den mit 5.000 Euro dotierten Rudolf Stich-Preis der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. Ausgezeichnet wurde die Studie „Preclinical development of tissue engineered vein valves and venous substitutes using re-endothelialised human vein matrix“.

 

Hendrik Veldink, StrucMed Doktorand, Arbeitsgruppe Privatdozent Dr. Jan Kielstein, Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, erhielt für seine Studie „Effects of chronic SDMA infusion on renal function and cardiovascular function in mice“ ein Reisestipendium der GlaxoSmithKline Stiftung in Höhe von 800 Euro zur Teilnahme am 5th International Meeting on ADMA in Chicago, USA.

 

Dr. med. Florian W. R. Vondran, AG Regenerative Medicine & Experimental Surgery (ReMediES), Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantionschirurgie, wurde im Mai 2011 in München von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) mit dem 1. Posterpreis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet für seine Präsentation „Assoziation von präoperativ gemessener anti-Donor T-Zellreaktivität und Frequenz FoxP3+  T-Zellen mit dem Auftreten akuter Abstoßungsreaktionen nach Nierentransplantation“.

 

Tatiana Wehrhahn, Studierende im 5. Studienjahr des MHH-Modellstudiengangs HannibaL, erhielt im Mai 2011 in Rio de Janeiro, Brasilien, einen Förderpreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Höhe von 1.747 Euro. Gewürdigt wurde damit ihr Vortrag „The Fixation Strength of Tibial Pcl Press-Fit Reconstructions: A Cadaveric Study“.

In Gremien gewählt

 

Dr. phil. nat. Melanie Albrecht, Klinik für Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie, Mitarbeiterin in der Nachwuchswissenschaftlergruppe des SFB 587, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI) als stellvertretende Sprecherin der Sektion „Junior members“ gewählt.

 

Dr. med. Theodosios Bisdas, Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, wurde von der European Society of Vascular Trainees (EVST) als Vertreter Deutschlands in den Vorstand gewählt.

 

Professor Dr. med. dent. Werner Geurtsen, Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, wurde in das Editorial Board der Fachzeitschrift „Journal of Biomedical Materials Research: Part B“ gewählt.

 

Dr. med. Thomas RW Herrmann, Klinik für Urologie und Urologische Onkologie, wurde zum Associate Editor der Fachzeitschrift „World Journal of Urology“ gewählt. Außerdem wurde er in den Stiftungsvorstand der August-Kürten-Stiftung für Urologie berufen.

 

Professorin Dr. med. Eva Hummers-Pradier, Institut für Allgemeinmedizin, wurde zum Mitglied der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) gewählt.

 

Privatdozent Dr. med. Björn Jüttner, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, wurde in den Vorstand der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) gewählt.

 

Privatdozent Dr. med. Jan T. Kielstein, Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, wurde zum Mitglied der internationalen Arbeitsgruppe „Extracorporeal treatments in poisoning“ ernannt.

 

Professor Dr. med. Thomas Lenarz, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, wurde in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) gewählt.

 

Dr. med. Margarete Niebuhr, Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI) als Sprecherin der Sektion „Junior members“ gewählt.

 

Professor Dr. med. Lars Pape, MHH-Klinik für Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen, wurde zum Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie gewählt.

 

Professorin Dr. med. Ulrike Raap, Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, wurde in das Board der Dermatology Section of the European Academy for Allergy and Clinical Immunology (EAACI) gewählt.

 

Professor Dr. rer. nat. Gerhard Schumann, Institut für Klinische Chemie, wurde von der International Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine (IFCC) als Mitglied in das Komitee „Traceability in Laboratory Medicine“ gewählt.

 

Professor Dr. med. Roland Seifert, Institut für Pharmakologie, wurde in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Pharmakologie gewählt.

 

Professor Dr. med. Christian P. Strassburg, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, wurde von der Bundesärztekammer zum Mitglied der Ständigen Kommission Organtransplantation ernannt. Außerdem wurde er von der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) zum Vorsitzenden der Organkommission Leber gewählt.

 

Professor Dr. med. Thomas Thum, Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum Transplantation (IFBTx), wurde von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zum stellvertretenden Sprecher der AG „Vaskuläre Biologie“ gewählt.

 

Professor Dr. med. Friedrich Wilhelm Schwartz, ehemals Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur in den Gründungsausschuss der „European Medical School“ gewählt. Das Land Niedersachsen beabsichtigt in Zusammenarbeit mit der Universität Groningen, Niederlande, an der Universität Oldenburg die Errichtung einer medizinischen Fakultät (European Medical School), um erstmals in Deutschland eine grenzüberschreitende Medizinerausbildung zu ermöglichen.

 

Professor Dr. med. Tobias Welte, Klinik für Pneumologie, wurde zum Vizepräsidenten der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie gewählt.

Berufungen

 

Professor Dr. med. Martin Hildebrandt, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum Transplantation (IFB-Tx) der MHH, übernimmt ab Juni 2011 die Leitung des Interdisziplinären Zentrums für Zelltherapie an der Technischen Universität München.

 

 

Dr. rer. nat. Kerstin Reimers-Fadhlaoui, Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Regenerationsbiologie an der MHH angenommen.

 

Professor Dr. med. Dirk Reinhardt, Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, hat den Ruf auf das Extraordinariat Pädiatrische Onkologie an der Technischen Universität München erhalten. 

 

Professorin Dr. med. Martina de Zwaan, Universitätsklinikum Erlangen, hat die W3-Professur für Psychosomatik und Psychotherapie an der MHH angenommen.

 

Ernennungen

 

zur W2-Professorin:

 

Dr. rer. nat. Kerstin Reimers-Fadhlaoui, Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie,

 

 

zum W3-Professor:

 

Professor Dr. med. Dieter Haffner, Klinik für Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen;

 

 

zum Außerplanmäßigen Professor:

 

Privatdozent Dr. med. Michael Koenigsmann, Schwerpunktpraxis für Hämatologie und Onkologie, Henriettenstiftung Hannover,

 

Privatdozent Dr. rer. nat. Detlef Neumann, Institut für Pharmakologie,

 

Privatdozent Dr. med. Burkhard Schwab, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Gudrun Göhring, Institut für Zell- und Molekularpathologie, für das Fachgebiet Humangenetik,

 

Dr. med. Thomas Gerhard Köhnlein, Klinik für Pneumologie, für das Fachgebiet Innere Medizin.

 

Dr. med. Florian Wegner, Klinik für Neurologie, für das Fachgebiet Neurologie.

Wahl

 

Professor Dr. med. Stefan Kubicka, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, wurde zum Chefarzt der Medizinischen Klinik I am Steinenbergklinikum Reutlingen gewählt.


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]