StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo

2

SHT-Langzeituntersuchung - Lebensqualität nach Trauma

 

2000 – 2003 wurde in Kooperation von Hannover Rück und der Unfallchirurgischen Klinik der MHH die Hannover Polytrauma-Langzeitstudie (HPLS) durchgeführt, welche eine der größten Studien zum Langzeitverlauf (>10 Jahre nach Unfall) schwerverletzter Patienten in Deutschland darstellt. In dieser Studie wurde der Einfluss einzelner Verletzungen aber auch individueller Faktoren (z.B. Geschlecht, Alter) untersucht und die Ergebnisse in zahlreichen Publikationen veröffentlicht. Eine wesentliche Erkenntnis war, dass der Effekt eines Schädel-Hirn-Traumas hinsichtlich einer Einschränkung der späteren Lebensqualität und Berufstätigkeit aufgrund der ausgedehnten Begleitverletzungen schwer zu untersuchen ist.


Die klinische Erfahrung zeigt, dass die rein klinisch erfasste Verletzungsschwere von einer bloßen Kopfprellung bis hin zur nicht überlebbaren Gehirnblutung nicht immer eine rational nachvollziehbare Vorhersage der Wiedereingliederung in den Alltag und der Lebensqualität der Verletzten zulässt. Deswegen wird aktuell in einem zweiten Großprojekt in Kooperation mit Hannover Rück und der Neurochirurgischen Klinik der MHH die Population der isoliert Schädel-Hirn-Verletzten im Sinne einer Nachfolgestudie analysiert. Hierzu wurden bereits mehrere Tausend Patienten gescreent. Eingeschlossene Patienten werden nach festgelegten Kriterien in unsere Klinik eingeladen, untersucht und mittels standardisierten Fragebögen befragt. Die ersten auswertbaren Daten werden hierzu noch im Jahr 2011 erwartet.

 

Einfluss eines Polytrauma auf die Arbeitsfähigkeit 10 Jahre nach dem Trauma

 

 

Einfluss eines Polytraumas auf das Privatleben 10 Jahre nach dem Trauma

 

 

Mitarbeiter

PD Dr. Christian Zeckey

Literatur:

 

Probst C, Zelle B, Panzica M, Lohse R, Sitarro NA, Krettek C, Pape HC

Clinical re-examination 10 or more years after polytrauma: is there a gender related difference?

J Trauma. 2010 Mar;68(3):706-11

Probst C, Zelle BA, Sittaro NA, Lohse R, Krettek C, Pape HC

Late death after multiple severe trauma: when does it occur and what are the causes?

J Trauma. 2009 Apr;66(4):1212-7

Pape HC, Zelle B, Lohse R, Stalp M, Hildebrand F, Krettek C, Panzica M, Duhme V, Sittaro NA

Evaluation and outcome of patients after polytrauma -can patients be recruited for long-term follow-up?

Injury. 2006 Dec;37(12):1197-203