SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Restriktion und Effizienz früher T-Zellvorläufer

 

 

Emmy-Noether Programm KR2320/2-1 - Restriktion und Effizienz früher T-Zellvorläufer – Grundlagen für verbesserte T-Zell-Rekonstitution nach Knochenmarkstransplantation.

 

T-Zellvorläufer reifen im Thymus, gehen aber ursprünglich aus Hämatopoietischen Stammzellen (HSC) des Knochenmarks hervor. Ein besseres Verständnis von Tumoren der T-Zelllinie, die Optimierung der T-Zell Rekonstitution nach Knochenmarkstransplantation, Gentherapieansätze zur Behandlung von Störungen in der T-Zellentwicklung oder –funktion, sowie die Verbesserung immunologischer Defekte im Alterungsprozess erfordern allesamt eine bessere Charakterisierung der Entwicklungsschritte zwischen HSC und restringierten T-Zellvorläufern. Verschiedene T-Zellvorläufer außerhalb des Thymus mit unterschiedlich breitem Entwicklungspotenzial von pluripotenten Zellen über lymphoid-restringierte bis hin zu weitgehend T-Zell-restringierten Zellen wurden bisher beschrieben, doch weder die Effizienz dieser Vorläufer zur Bildung von T-Zellen unter physiologischen Bedingungen, noch die Signalwege, die die T-Zell-Restriktion induzieren, sind bisher bekannt.

In diesem Vorhaben sollen daher die Differenzierungswege verschiedener T-Zellvorläufer sowohl auf der molekularen als auch auf der zellbiologischen Ebene in vitro und in vivo untersucht werden. Dabei wird der Schwerpunkt der molekularen Analyse auf der Identifizierung von Signalwegen liegen, die die T-Zell-Restriktion bestimmen. Ein zweiter Schwerpunkt des Vorhabens wird in der Untersuchung der Effizienz verschiedener Vorläuferzellen, die T-Zelllinie zu rekonstitutieren, liegen. Ferner werden die im Mausmodell erhaltenen Ergebnisse ins humane System übertragen. Diese Studien werden den Anteil verschiedener T-Zellvorläufer an der T-Zellentwicklung unter physiologischen und pathophysiologischen Bedingungen bestimmen helfen und können somit letztlich zur Verbesserung von Protokollen für die Knochenmarkstransplantation nach immunsuppressiver Therapie beitragen.

 

 

 

 

AG Krueger

Publikationen

Mitarbeiter

 

 


PFLEGE-STELLENTICKER

Werden Sie Teil des Pflege-Teams der MHH. Mehr Infos in unserem Stellenticker. Wir freuen uns auf ...

[mehr]