SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Operative gynäkologische Onkologie

  

 

  •    Welchen Vorteil hat eine Operation in einem Gynäkologischen Krebszentrum für mich?

    Die operative Entfernung des Tumors stellt eine wichtige Säule in der Therapie des Genitalkrebses dar.  Die Praxis zeigt, dass die Qualität der ersten Operation richtungsweisend für die weiteren Therapieschritte und deren Erfolg ist. Die sehr erfahrenen und routinierten Operateure im Gynäkologischen Krebszentrum der MHH bieten Ihnen, unter Einbeziehung der betreffenden Fachdisziplinen, folgendes Spektrum an konservativen und minimalinvasiven Behandlungs- und Operationsverfahren für maligne Genitalerkrankungen der Frau an:

      Leistungsspektrum in der operativen gynäkologischen Onkologie 


      multiviszerale Debulking-Chirurgie bei Ovarialkarzinom oder Ovarialkarzinomrezidiv

      laparoskopische Omentektomie und Appendektomie beim Borderlinetumor des Ovars

      abdominale radikale Hysterektomie mit/ohne Adnexe mit pelviner und paraaortaler Lymphadenektomie (Sentineltechnik) bei Zervix- und Endometriumkarzinom 

      exenterative Chirurgie beim fortgeschrittenen oder rezidivierenden Zervixkarzinom 

      laparoskopische pelvine und paraaortale Lymphadenektomie bei Zervix- und Endometriumkarzinom 

      laparoskopische Sentinel-Lymphknotentechnik für das Zervix- und Endometriumkarzinom 

      laparoskopisch assistierte radikale vaginale Hysterektomie mit/ohne Adnexe für das Zervix- und Endometriumkarzinom 

      laparoskopisch assistierte radikale vaginale Trachelektomie für das frühe Zervixkarzinom (fertilitätserhaltendes Verfahren) 

      (radikale) Vulvektomie (incl. rekonstruktiver Eingriffe/Plastiken) mit/ohne inguinaler Lymphadenektomie (Sentineltechnik) und ggf. laparoskopischer/ oder retroperitonealer pelviner Lymphadenektomie beim Vulvakarzinom

    3D-Laparoskopie

     

    Fortschrittliche operative Therapie des Zervixkarzinoms mittels 3D-Laparoskopie und Sentinelkonzept in der Frauenklinik der MHH.

    Die Einführung der 3D-Laparoskopie in der Frauenklinik ermöglicht eine bessere visuelle und räumliche Darstellung, ein wackelfreies Bild und eine deutliche Entlastung des Assistenten, sodass dieser effizienter in der Operation unterstützen kann. Dadurch wird eine sorgfältigere Operation ermöglicht. Besonders für komplexe Eingriffe, wie eine Operation bei Gebärmutterhalskrebs, wird eine deutliche Verbesserung seitens der Operateure angegeben (Publikation im Druck).  Das angehängte Video zeigt die Lymphknotenentfernung des kleinen Beckens mittels dieser Technik in 3D. Bei dieser Operation kam die Markierung des Wächterlymphknotens (blau) zum Einsatz, was in dedizierten Zentren einen wichtigen und fortschrittlichen Ansatz in der Therapie des Gebärmutterhalskrebs darstellt. Über Rot/Cyan-Brille, fähigen 3D-Fernseher oder 3D-Bildschirm lässt sich dieses Video in räumlicher Darstellung betrachten. Natürlich lässt sich die Einstellung auch auf 2D einstellen und das Video in Full-HD betrachten.

      zum Video

     

    Publikationen zum Thema:

     

      Fertilitätserhaltung bei Frauen mit frühem Zervixkarzinom 
    H. Hertel, C. Köhler, P. Hillemanns, M. Possover, D. Grund, W. Michels und A. Schneider

      Trachelektomie 
    H Hertel, C Köhler, D Grund, P Hillemanns, M Possover, W Michels, A Schneider, for the German Association of Gynecologic Oncologists (AGO)

       Is Sentinel Node Biopsy in Patients with Vulvar Cancer State of the Art?

    (englisch und arabisch)

    Dr. Hermann Hertel (MD), Dr. Susanne Grüssner (MD), Prof. Dr. Peter Hillemanns (MD) - Department of Gynecology and Obstetrics - Hannover Medical School | German Medical Journal 2/2010

     

       

     

  • A K T U E L L E S

     


    Jara, Mika und Max 

    geboren nach Gebärmutterhalskrebs und Trachelektomie

     

    3D - Laparoskopie

     

    Fortschrittliche operative Therapie
    des Zervixkarzinoms mittels
    3D-Laparoskopie und Sentinelkonzept
    in der Frauenklinik der MHH.
       mehr lesen + Video

 © Medizinische Hochschule Hannover - Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Impressum

     Letzte Änderung: Webmaster 22.08.2013