SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

A4: Hornef


SFB900

Chronische Infektionen:

Mikrobielle Persistenz und ihre Kontrolle


Teilprojekt A4

 

Thema:

Mechanismen der Wirts-Bakterien Homöostase des Darmepithels

Fachgebiete und Arbeitsrichtung:

Bakteriologie / Immunologie

Leiter/in:

Prof. Dr. med. Mathias Walter Hornef

Dienstanschrift:

Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Telefon:

+49 511 532 4540

Telefax:

+49 511 532 4366

Email:

Hornef.MathiasMH-Hannover.De

Internet:

http://www.mh-hannover.de/7730.html

 

 

Zusammenfassung:

 

Die bakterielle Flora wird durch epitheliale Rezeptoren des angeborenen Immunsystems erkannt. Durch die Expression von antimikrobiellen Effektorproteinen und die Sekretion von Mediatoren, die auf subepithelial lokalisierte professionelle Immunzellen wirken, tragen Epithelzellen zur Erhaltung der Bakterien-Wirts-Homöostase bei (1-3). Die intensive Auseinandersetzung zwischen Flora und mukosalem Immunsystem kann mit einer chronisch-persistierenden Infektion verglichen werden, da Änderungen der Floradichte oder Florazusammensetzung sowie Störungen der epithelialen Barriere und Defekte bei der Immunerkennung zum Verlust des mukosalen Gleichgewichts führen (4-6). Auch beeinträchtigt eine verminderte Signaltransduktion epithelialer Immunrezeptoren selbst unter physiologischen Bedingungen die Integrität der mukosalen Barriere (4-8). Allerdings ist wenig über die vorliegenden mikrobiellen Liganden, die aktivierten Signalwege und induzierten Zielgene sowie ihre Bedeutung für die Epithelzellbariere bekannt. Daher soll innerhalb dieses Forschungsvorhabens auf folgende Fragen eingegangen werden:

  • Welche Bakterienspezies finden sich in engem Kontakt mit der Epithelzellschicht des Dünndarms?
  • Welche Signalwege und Zielgene werden in Epithelzellen durch die Normalflora induziert?
  • Auf welche Weise tragen durch die Normalflora induzierte Zielgene zur Regeneration der Epithelzellbarriere nach transienter mukosaler Schädigung bei?

Durch die Bearbeitung dieser Fragen sollen neue Erkenntnisse über die Bedeutung der bakteriellen Darmflora für die Erhaltung und Wiederherstellung der mukosalen Barriere gewonnen werden. Ein besseres Verständnis könnte zur Entwicklung neuer Strategien zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Darmmukosa beitragen.