SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Schulprofil

Rahmenbedingungen


Wir bieten eine individuelle Betreuung der Studierenden, da wir eine relativ „kleine“ Schule mit einer optimalen Relation von LehrlogopädInnen zu Studierenden sind. Zusätzlich ist eine Psychologin im Unterricht und als Ansprechpartnerin beratend tätig.

 

Ausbildungsvertrag


Alle Studierenden, die mit der Ausbildung beginnen, unterzeichnen einen Ausbildungsvertrag. Dieser gewährleistet Ihnen eine Transparenz bzgl. des Ablaufes, der Anforderungen und Leistungsnachweisen innerhalb der Ausbildung.

 

Praktische Ausbildung


Die praktische Ausbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert. Bereits im zweiten Jahr behandeln Sie Ihre ersten PatientInnen in den Räumen der Schule unter der Supervision einers/-r Lehrenden.
Durch die Anbindung an die Klinik und Poliklinik für Phoniatrie und Pädaudiologie (Ärztl. Leiter: Prof. Dr. Dr. M. Ptok) können Sie als Studierende erste praktische Erfahrungen in der Ambulanz machen. Einblicke in die logopädische Diagnostik und Behandlung im Klinikalltag werden sowohl durch die Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurologie der MHH mit AphasiepatientInnen in der Akutphase als auch durch praktische Erfahrungen mit laryngektomierten PatientInnen in Zusammenarbeit mit der Klinik für HNO ermöglicht.  
In den verschiedenen logopädischen Arbeitsfeldern bieten wir seit einigen Jahren Gruppenprojekte an: „Stimmschulung für BerufssprecherInnen“, „Das Würzburger Trainingsprogramm zur Verbesserung der phonologischen Bewusstheit bei Kindern“, „Informationsveranstaltung zum Thema Kindliche Sprachentwicklung, Sprachstörungen und Fördermaßnahmen“ für ErzieherInnen und Eltern, "Gruppentherapie bei Aphasie" und eine „Selbsthilfe- und Arbeitsgruppe für Stotternde“. So können Sie als Studierende im Bereich der Vor- und Nachsorge praktische Erfahrungen sammeln und Fertigkeiten im Umgang mit Gruppen erwerben.

Qualitätssicherung


Als qualitätssichernde Maßnahmen finden regelmäßige Evaluationen des Unterrichts und der Praxisausbildung statt. Die Lehrlogopäden nehmen an methodisch-didaktischen sowie fachspezifischen Fortbildungen teil, entsprechend den Richtlinien des dbl-Zertifikats (Zertifikat für Lehrlogopäden des Deutschen Bundesverbands für Logopädie).
Seit 2009 nehmen wir am Verfahren zur Qualitätssicherung in der Logopädieausbildung teil.und haben 2015 erneut das Qualitätssiegel ’Geprüfte Qualität’ für Schulen vom Deutschen Bundesverband für Logopädie erhalten. Geprüft wurden: die Qualität des theoretischen Unterrichts und der praktisch-therapeutischen Ausbildung, die Ausbildungsergebnisse und Zufriedenheit von Ausbildungsteilnehmern, die fachliche Qualifikation des Lehrpersonals, die Zufriedenheit der Patienten, die materielle und räumliche Ausstattung sowie die Organisation und Gestaltung des Unterrichts.

Öffentlichkeitsarbeit


Auf dem Ausbildungstag der MHH präsentieren unsere Studierenden einmal jährlich ihre Schule und vermitteln Informationen über das Berufsbild Logopädie.

 

Außerschulische Aktivitäten


Auch außerhalb des Unterrichts finden regelmäßig gemeinsame Aktivitäten von Studierenden und LehrlogopädInnen wie Schulauflüge und Feste statt.
Darüber hinaus bietet die Medizinische Hochschule die Möglichkeit zur Teilnahme an Chor, Orchester und Hochschulsport.

 

Infrastruktur


Wohnmöglichkeiten sind im Wohnheim der MHH gegeben.
Unsere Studierende können das Firmenabo der MHH nutzen und haben so die Möglichkeit vergünstigt mit Bus und Bahn im Großraumverkehr Hannover (GVH) zu fahren.
Hannover als Landeshauptstadt ist durch seine günstige Lage (Verkehrsanbindung) und seine vielen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sicherlich ein weiterer Pluspunkt.
Weitere Informationen unter /www.hannover.de/.

 

Ausstattung

Die Kursräume sind ausgestattet mit PC, Beamer, DVD-Recorder, Overheadprojektor und Audiorecorder.
Es gibt

  • 6 Therapieräume, darunter 3 Räume mit Einwegscheiben,
  • Computerarbeitsplätze für Studierende (Intra- und Internet),
  • aktuelle Fachbibliothek im Haus,
  • Zugang zur Unibibliothek der MHH,
  • umfangreiches, aktuelles Diagnostik- und Therapiematerial,
  • einen Aufenthaltsraum für Studierende


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]