SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Funktionsweise der Translokationsdomäne

Im Unterschied zu vielen anderen Proteintoxinen wird die katalytische Domäne der BoNT aus endosomalen Kompartimenten ins Zytosol freigesetzt. Dies geschieht, indem die Translokationsdomäne nach pH-Wert Absenkung im Lumen des Organells eine Konformationsänderung durchläuft, die zur Bildung eines Kanals in der Membran führt, durch den die L-Kette in partiell entfalteter Form ins Zytosol gelangt.

Den Translokationsmechanismus untersuchen wir auf molekularer Ebene. Eine Aufgabenstellung ist es, die Aminosäuren zu identifizieren, die als pH-Wert sensitiver Schalter fungieren und die Konformationsänderung induzieren.

 

Außerdem untersuchen wir, ob der Einsatz von clostridiellen Neurotoxinen als Schlepper für Fremdproteine genutzt werden kann, um „Passagierproteine“ ins Zyotsol von Nervenzellen zu befördern.

Eine weitere Zielsetzung ist die Klärung der Frage, ob die Translokationsdomäne der Toxine alleine oder unter Zuhilfenahme zellulärer Proteine die katalytische Domäne ins Zytoplasma transloziert.

 

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Dr. A. Rummel, Institut für Toxikologie der Medizinischen Hochschule Hannover, durchgeführt.

 


PFLEGE-STELLENTICKER

Werden Sie Teil des Pflege-Teams der MHH. Mehr Infos in unserem Stellenticker. Wir freuen uns auf ...

[mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

MARKETING WORKSHOP
22.10.19
16:00 Uhr-18:00 Uhr

Nierentransplantationskonferenz
22.10.19
17:00 Uhr-19:00 Uhr

Burn Out - chronischer Stress am Arbeitsplatz
22.10.19
18:00 Uhr-20:30 Uhr