SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Hygienische Umgebungsuntersuchungen mit Tupferabstrichen Abklatschuntersuchungen von Oberflächen, Gegenständen und Körperoberflächen

Anforderung an das Untersuchungsmaterial:

Krankenhaushygienische Umgebungsuntersuchungen dienen der Erkennung exogener Erreger nosokomialer Infektionen. Sie werden in speziellen Ausbruchssituationen, bei denen eine exogene Quelle vermutet wird, durchgeführt. In Absprache können sie auch im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Durchführung der Probenahme vor Ort erfolgt durch ärztliche Mitarbeiter bzw. Hygienefachkräfte des Arbeitsbereiches Krankenhaushygiene.

 

Beschreibung der Untersuchung:

  • Abklatsche von Flächen mittels RODAC-Platten (25 cm2)
  • Keimzahlbestimmung evtl. Keimdifferenzierung
  • Abstriche an Ecken, Kanten, schwer zugänglichen Orten: Direktanlage und Flüssiganreicherung, evtl. Keimdifferenzierung.
  • Sedimentationsplatten: Aufstellung von Agarplatten an mehreren Stellen eines Raumes oder unter einer Laminar-air-flow.

Befundung / Beurteilung:

Erreger nosokomialer Infektionen dürfen nicht nachweisbar sein.

 

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.