SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie

 



Bereichsleitung: Dr. P. Frank


Bereichsleitung: Dr. C. Gras
  

Bereichsleitung: Dr. F. Logemann


Bereichsleitung: Dr. R. Tellkamp
 




 

Im Bereich der Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie (HTTG) betreut die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin  vorwiegend stationäre Patienten in fünf Operationssälen. In einem Team aus sieben Fach- und Assistenzärzten und -ärztinnen führen wir jährlich ca. 3500 Narkoseleistungen in diesem Bereich durch, davon ca. 2000 Eingriffe mit Herz-Lungen Maschine .Zum Operationsgebiet gehören komplexe Bypassoperationen mit oder ohne Herz-Lungenmaschine (HLM),  und Operationen an den Herzklappen  bis hin zu Herztransplantationen.

 

 

Im Bereich der terminal ischämischen und dilatativen Kardiomypathie ergibt sich oft die Notwendigkeit des Kunstherzersatzes als Überbrückungsmaßnahme bis zu einer Herztransplantation. Kunstherzen werden vorwiegend als Linksherzersatz eingepflanzt (LVAD: left ventrikular assist device). Hierdurch kann der versagende linke Herzanteil  funktionell ersetzt werden, gleichzeitig kann die Rechtsherzfunktion weiter erhalten bleiben. Besondere Expertise erfordert das anästhesiologische Management bei der Herzklappeneinpflanzung ohne  HLM über eine kleine Brustkorberöffnung bei sehr alten und kranken Patienten. Erfahrungen mit der transösophagealen Herzechokardiografie und differenziertes Monitoring der Herzleistung gehören in diesem Bereich zu den Grundvoraussetzungen. Spezielle Herausforderungen ergeben sich dabei insbesondere beim hämodynamischen Management,  bei allen Verfahren schöpfen die Mitarbeiter der Klinik aus mehreren Jahrzehnten Erfahrung im Management solcher schwerstkranker Patienten.

In der Gefäßchirurgie werden alle gängigen Eingriffe vom Eingriff an der Halsschlagader bis hin zu aufwendigen Aortenbogenersatzoperationen betreut, in der Thoraxchirurgie gehören Trachealeingriffe, Lappenresektionen und Pneumektomien bis hin zu den Lungentransplantationen zu den anästhesiologischen Aufgaben. Hier steht der ständige Bedarf weiterer neuer Transplantationskandidaten nach wie vor einem erheblichen Organmangel gegenüber. Dennoch konnten in den letzten Jahren jährlich fast 100 Lungentransplantationen anästhesiologisch betreut werden. Nicht nur hier arbeiten die Anästhesisten eng mit dem Akutschmerzdienst zusammen. Zu den Forschungsgebieten im Bereich der HTTG gehört das Management der Gerinnung bei komplexeren Aorteneingriffen. Hierbei werden Rotem- und Multiplate Analysen seit Jahren erfolgreich zur Verbesserung der Patientenversorgung eingesetzt.