SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Adipositas-Studie

 

Prävention und Behandlung von Übergewicht und Adipositas in Mutter-/Vater-Kind-Einrichtungen

 

 

Mit der Studie, an der 17 Mutter-/Vater-Kind-Einrichtungen teilnahmen, wurde untersucht, wie erfolgreich übergewichtige und adipöse Mütter und Kinder in einer stationären Mutter-Kind-Maßnahme behandelt werden können. Die Untersuchung nach 6 und 12 Monaten sollte insbesondere Erkenntnisse darüber liefern, welche strukturellen und motivationalen Faktoren für eine nachhaltige Umstellung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens förderlich bzw. hinderlich sind.

Es wurden etwa 550 Mütter und 100 Kinder zu Beginn und am Ende einer Mutter-Kind-Maßnahme per Fragebogen befragt. Die Daten wurden durch medizinische Dokumentationsbögen der Kliniken ergänzt. An der Studie nahmen Mütter mit einem BMI ab 25,0  ohne Altersbegrenzung und Kinder ab 8 Jahren mit einem Gewicht ab der 90. Perzentile teil. Die Nachbetreuung der Familien konnte durch Angebote der jeweiligen Krankenkasse der Versicherten, durch das Richtig-Essen-Institut Berlin oder andere spezifische Angebote am Wohnort der Patienten sowie durch den Hausarzt erfolgen. Die Prä-Post-Erhebung wurde in den Monaten Juni bis September 2008 durchgeführt, die Nachbefragungen entsprechend 6 und 12 Monate danach.

Zielgrößen der Untersuchung waren neben dem Körpergewicht die Motivation, das Essverhalten, Bewegungsverhalten, Einschätzung der Gesundheit, psychosoziale Belastungen und Mutter-Kind-Interaktion. In der Erstbefragung wurden außerdem soziodemografische Daten erhoben.

Die Studie sollte Erkenntnisse darüber liefern, ob die stationäre Behandlung (mit und ohne anschließender Nachbetreuung) bei Müttern und Kindern mit Übergewicht und Adipositas zu einem nachhaltigen Erfolg im Sinne einer Optimierung des Bewegungs- und Ernährungsverhaltens führte und welche Faktoren für diese Zielgruppe wesentlich sind. Die Ergebnisse der Studie können für die teilnehmenden Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, für die behandelnden niedergelassenen Ärzte und die Patienten selbst Hinweise für die Optimierung der Behandlungsprozesse geben. Bisher liegen keine Erkenntnisse über die gemeinsame stationäre/ambulante Behandlung von Müttern und Kindern mit Übergewicht und Adipositas vor.

Die Adipositas-Studie des Forschungsverbundes wird von der Deutschen BKK und der Taunus BKK finanziell gefördert.

Ergebnisse zur Veränderung der Bewegungsmotivation sind im Themenhaft der Zeitschrift Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation (93) veröffentlicht.   

 

 

Abstracts, Poster

 

Zurück zur Übersicht Forschungsprojekte des Forschungsverbundes

 

Zurück zur Startseite des Forschungsverbundes