SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

August 2009

Ehrungen und Auszeichnungen

 

Dr. med. Thurid Ahlenstiel, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen, wurde im April 2009 in Istanbul, Türkei, von der International Society of Pediatric Transplantation mit dem Young Investigator Award in Höhe von 1.000 US-Dollar ausgezeichnet für ihren Vortrag „Follow-up of Cytomegalo (CMV)- and Adenovirus (ADV)-specific T cells during the first year after pediatric kidney transplantation“  

 

Maria Gschwandtner, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie, erhielt im April 2009 in Dresden den mit 2.500 Euro dotierten Astellas Förderpreis Dermatologie. Gewürdigt wurde damit ihre Arbeit „Die Aktivierung des Histaminrezeptors-1 auf Keratinozyten führt zur vermehrten Produktion von Matrixmetalloproteinase-9; ein neuer Mechanismus in der Pathologie entzündlicher Hauterkrankungen“. Im Mai 2009 wurde die Forscherin in Fulda von der European Histamine Research Society (EHRS) mit dem Art A Hancock Young Investigator Award in Höhe von 700 Euro ausgezeichnet für ihren Vortrag „Murine and Human Langerhans Cells Express a Functional Histamine H4 Receptor: Modulation of Cell Migration and Function“.

 

Professor Dr. med. Christoph Gutenbrunner, MHH-Klinik für Rehabilitationsmedizin, wurde zum Ehrenmitglied der Italienischen Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin ernannt.

 

Dr. med. Christoph Jacobi, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen, wurde im April 2009 von der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie (GPN) mit einem Forschungsförderungsstipendium in Höhe von 5.000 Euro geehrt. Das Forschungsvorhaben: „Der Einfluss zellulärer Seneszenzmechanismen auf den Langzeitverlauf nach Nierentransplantation“.

 

Peter Klug, Sporttherapeut in der MHH-Klinik für Rehabilitationsmedizin, wurde im Juni 2009 in Hannover mit der Ilja Metschnikov-Medaille geehrt für seine Verdienste um die Verbesserung der russischen Volksgesundheit im Rahmen seiner jahrelangen Referententätigkeit zu sportwissenschaftlichen und -therapeutischen Themen für die Russische Akademie der Wissenschaften und die Europäische Wissenschaftliche Gesellschaft.

 

Diana Mamerow und Maria Gschwandtner, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie, wurden im März 2009 in Mainz von der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI) prämiert für ihre herausragenden Beiträge „Alpha-toxin induces a higher T-cell proliferation in atopic dermatitis and is a strong inducer of Th1, Th2 and Th17 cytokines“ und „Histamine H4 receptor-mediated modulation of Langerhans cell function and migration“. Als Stipendiatinnen werden die beiden Wissenschaftlerinnen ihre Vorträge auf dem 4. Gemeinsamen Deutschen Allergiekongress in Berlin präsentieren.

 

Dr. med. L. Christian Napp, Junior Research Group Regenerative Agents, Excellence Cluster REBIRTH, und MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie, wurde im April 2009 in Mannheim der Rudi Busse Young Investigator Award für Experimentelle Kardiologie in Höhe von 500 Euro überreicht für die Arbeit „Canonical Notch signaling controls the balance between arterial regeneration and persistent inflammation through a specialized myeloid cell population“.

 

cand. med. Antje Petersen, MHH-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, gewann im Mai 2009 den Vortragspreis der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin in der Kategorie „Hebammen“ in Höhe von 500 Euro für ihre Arbeit „Der Interventionskaskade auf der Spur – Wie lange dauern die Intervalle zwischen Geburtsbeginn, intrapartalen Interventionen und der Geburt?“.

 

Dr. med. Dr. rer. nat. Diana Steinmann, MHH-Institut für Strahlentherapie und Spezielle Onkologie, hat im Juni 2009 in Bremen den mit 500 Euro dotierten Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) gewonnen für ihre Präsentation „Depression und Angst bei Patienten mit Hirnmetastasen vor und nach Strahlentherapie“.

 

Dipl.-Dok. Susanne Steinmann, Dipl.-Biomath. Jana Prokein und Dipl.-Math. Birgitt Wiese, MHH-Institut für Biometrie, wurden im April 2009 in Ludwigshafen vom Deutschen Verband für Medizinische Dokumentation ausgezeichnet mit dem Gustav-Wagner-Posterpreis in Höhe von 500 Euro für die Präsentation „IT-Management in epidemiologischen Studien mit einem web-basierten RDE-System – Probleme und Lösungen“.

 

Privatdozent Dr. med. Omke Teebken, MHH-Klinik für Herz-. Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, erhielt im Juni 2009 in Celle von der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen einen Preis in Höhe von 500 Euro für die beste klinische Falldemonstration. Ausgezeichnet wurde sein Vortrag „Supraaortales Debranching, externes Wrapping der Aorta ascendens und aortale Stentimplantation zur Behandlung eines komplexen Aortenbogenaneurysmas bei einem 79-jährigen Patienten“.

 

Dr. med. Florian Vondran, MHH-Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, wurde im Juni 2009 in Wilsede mit dem Promotionspreis der Biotest AG in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet für seine Arbeit „Optimierung der Methoden zur Isolierung und Kryokonservierung von Primären Humanen Hepatozyten aus Leberteilresektaten“.

In Gremien gewählt

 

Professor Dr. med. Dieter Bitter-Suermann, MHH-Präsident, wurde im Juni 2009 in Leipzig zum Präsidenten des Medizinischen Fakultätentages gewählt.

 

Professor Dr. med. Reinhard Dengler, MHH-Klinik für Neurologie, wurde von der International Federation of Clinical Neurophysiology (IFCN), Vancouver, Canada, zum ehrenamtlichen „Treasurer“ für die Amtszeit von 2010 bis 2014 gewählt.

 

Privatdozent Dr. med. Karsten Knobloch, MHH-Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde in das Editorial Board des Fachjournals „Plastic Surgery International“ berufen. Außerdem wurde der Wissenschaftler in das Gutachtergremium des New England Journal of Medicine gewählt.

 

Professor Dr. med. Joachim K. Krauss, MHH-Klinik für Neurochirurgie, wurde im Mai 2009 für vier Jahre wiedergewählt als Vize-Präsident der World Society of Stereotactic and Functional Neurosurgery. Im Juni 2009 wurde der Wissenschaftler in das Steering Committee der EURO Dystonia Organisation aufgenommen.

 

Professor Professor h.c. Thomas Lenarz, MHH-Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, wurde im April 2009 in Rotterdam, Niederlande, von der Deutschen Gesellschaft für Schädelbasischirurgie für zwei Jahre zum Präsidenten gewählt.

 

Dipl.-Pflegewirtin Iris Meyenburg-Altwarg, Geschäftsführung Krankenpflege der MHH, wurde im Mai 2009 vom Verband der Pflegedirektoren der Universitätskliniken zum Vorstandsmitglied gewählt.

 

Professor Dr. med. Jörg Schmidtke, MHH-Institut für Humangenetik, ist Gründungsmitglied der International Society of Community Genetics and Genomics und wurde zum Editor-in-Chief des Journal of Community Genetics ernannt.

 

Professor Dr. med. Thomas Werfel, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie, wurde von der Europäischen Akademie für Allergologie und Klinische Immunologie (EAACI) zum Vorsitzenden der Interest Group Food Allergy und in dieser Funktion in das Scientific Board der Gesellschaft gewählt. Darüber hinaus wurde der Wissenschaftler in den geschäftsführenden Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI) berufen und er wird im September 2010 als Kongresspräsident den 5. Deutschen Allergiekongress in Hannover leiten.

Berufungen

 

Professor Dr. med. Detlef E. Dietrich, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, hat den Ruf auf eine Professur an der University of Western Australia (UWA), Perth, Australien, abgelehnt. 

 

Privatdozentin Dr. rer. nat. Andrea Hoffmann, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig, hat den Ruf auf die W2-Professur für Biologie des Bewegungsapparates an der MHH angenommen.

 

Privatdozentin Dr. med. vet. Kerstin Schwabe, MHH-Klinik für Neurochirurgie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Experimentelle Neurochirurgie an der MHH angenommen.

 

Professor Dr. med. Timo Stöver, MHH-Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, hat den Ruf auf die W3-Professur für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, erhalten. 

 

Professor Dr. med. Christian Straßburg, MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Gastroenterologie und Hepatologie verbunden mit der Leitung der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie der Universität Rostock erhalten.   Professor Dr. rer. nat. Georgios Tsiavaliaris, MHH-Institut für Biophysikalische Chemie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Zelluläre Biophysik an der MHH angenommen.   

  

Professor Dr. rer. nat. Georg Tsiavaliaris, MHH-Institut für Biophysikalische Chemie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Zelluläre Biophysik an der MHH angenommen.

 

Ernennungen

 

zur W2-Professorin/zum W2-Professor:

 

Privatdozentin Dr. med. vet. Kerstin Schwabe, MHH-Klinik für Neurochirurgie,

Professor Dr. rer. nat. Georgios Tsiavaliaris, MHH-Institut für Biophysikalische Chemie;

 

zum Außerplanmäßigen Professor: 

 

Privatdozent Dr. med. Matthias Karst, MHH-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

 

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Eva Maria Bitzer, MHH-Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, für das Fachgebiet Public Health und Versorgungsforschung.

 

Dr. med. Dr. med. dent. Horst Kokemüller, MHH-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, für den Fachbereich Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

 

Dr. med. Fritz Thorey, MHH-Klinik für Orthopädie, für das Fachgebiet Orthopädie.

 

Umhabilitationen

 

Privatdozentin Dr. med. Anette Fiebeler, MHH-Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, wurde von der Medizinischen Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin an die MHH umhabilitiert.

 

Wahl

 

Professor Dr. med. Detlef E. Dietrich, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, wurde zum Ärztlichen Direktor des AMEOS-Klinikums, Hildesheim, gewählt.

 

 

Professor Dr. med. Gerd P. Meyer, MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie, wurde zum Chefarzt der Abteilung Kardiologie, Angiologie und Pneumologie der Asklepios Klinik Hamburg-Altona gewählt.

 

 


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]