SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Juni 2009

Ehrungen und Auszeichnungen

 

Dr. med. Hans-Holger Capelle, MHH-Klinik für Neurochirurgie, wurde im Mai 2009 in Münster von der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie der mit 5.000 Euro dotierte Traugott-Riechert-Preis verliehen für sein Projekt „Charakterisierung der neuronalen Aktivität des Centrum medianum-Nucleus parafascicularis (CM-Pf) Komplex mittels Mikroelektroden-ableitungen im Rahmen der tiefen Hirnstimulation bei Patienten mit neuropathischem Schmerzsyndrom und bei Patienten mit Tourette-Syndrom“.

 

 

Dr. med. Tibor Kempf, MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie, und Nils Nickel, MHH-Klinik für Pneumologie, wurden im März 2009 in Mannheim gewürdigt mit dem Forschungspreis der René Baumgart-Stiftung für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der pulmonalen Hypertonie. Die Auszeichnung für den klinischen Bereich in Höhe von insgesamt 5.000 Euro teilen sich die beiden Forscher für das Kooperationsprojekt „Growth-Differentiation Factor-15 in Idiopathic Pulmonary Arterial Hypertension“.

 

 

Privatdozent Dr. med. Karsten Knobloch, MHH-Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde im April 2009 in San Antonio, Texas, USA, von der Air Medical Physician Association (AMPA) mit dem Golden Hour Scientific Award for Outstanding Clinical Research in Höhe von 200 US-Dollar geehrt für seine Arbeit „Immediate hemodynamic response to betablockade in thoracic pain – a preclinical analysis using the ultrasonic cardiac output monitor (USCOM).

 

 

Dr. med. dent. Anne-Katrin Lührs, MHH-Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, wurde im Mai 2009 in Sevilla, Spanien, ausgezeichnet von der Spanish Society of Conservative Dentistry (SEOC) mit dem ersten Posterpreis in der Session „Operative Dentistry“ in Höhe von 1.000 Euro. Gewürdigt wurde die Arbeit „Shear bond strength of self adhesive resin cements in vitro“.

 

 

Dr. med. Ulrike Raap, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie, erhielt im März 2009 in Heidelberg von der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung (ADF) den Nachwuchspreis des Arbeitskreises Pruritusforschung in Höhe von 500 Euro für ihre Arbeit „New Pathophysiological aspects of Brachioradial Pruritus: Increased expression of nerve Growth Factor“.

 

 

Professor Dr. med. R. E. Schmidt, MHH-Klinik für Immunologie und Rheumatologie, wurde im April 2009 in New York, USA, von der Jeffrey Modell Foundation mit dem Spring Ahead Award ausgezeichnet. Damit gewürdigt wurden das Jeffrey Modell Zentrum für Diagnostik und Therapie von Immundefekten an der MHH sowie der Einsatz des Forschers zur Information der Öffentlichkeit über angeborene Immundefekte.

 

 

Dipl.-Ing. Julia Weber, MHH-Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, erhielt im März 2009 in Innsbruck, Österreich, von der Deutschen Gesellschaft für Audiologie einen mit 300 Euro dotierten Posterpreis für die Präsentation „Evaluation der Sprachverarbeitungsstrategie MP3000 bei Erstanpassung“.

 

 

Professor Dr. med. Thomas Werfel, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie, wurde im März 2009 in Davos, Schweiz, auf dem World Immune Regulation Meeting (WIRM) mit einem Vortragspreis in Höhe von 250 Euro ausgezeichnet. Der Wissenschaftler präsentierte die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Histaminforschung, ein Gemeinschaftsprojekt der MHH und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, zum Thema „Histaminforschung mit dem Schwerpunkt immunologische Effekte von Histamin auf humane T-Lymphozyten“

In Gremien gewählt

 

Dr. med. Jörg Ahrens, MHH-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, wurde im Februr 2009 in das Editorial Board der Fachzeitschrift „International Journal of Experimental and Clinical Pharmacology“ gewählt.

 

Privatdozent Dr. rer. nat. Michael Bader, MHH-Institut für Arbeitsmedizin, wurde im März 2009 von der Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zum Leiter der Arbeitsgruppe „Hautresorption“ gewählt.

 

Professor Dr. med. dent. Werner Geurtsen, MHH-Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, wurde zum aktiven Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina gewählt.

 

Professor Dr. med. Dr. h. c. Axel Haverich, MHH-Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erneut in die Senatskommission für Klinische Forschung berufen.

 

Privatdozent Dr. med. Karsten Knobloch, MHH-Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde als Gutachter in das Charitable Trust der Sheffield Hospitals in Grossbritannien gewählt. Der Wissenschaftler wurde außerdem in das Research Committee der Association of Air Medical Services (AAMS) in Alexandria, Virginia, USA, gewählt.

 

Privatdozent Dr. med. Heiner Wedemeyer, MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, wurde im April 2009 in Kopenhagen, Dänemark, zum Generalsekretär der European Association for the Study of the Liver (EASL) gewählt.

 

Dr. med. Claudia Wilhelm-Gößling, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, wurde in den Vorstand der Milton-Erickson-Gesellschaft (M.E.G.) berufen.

Berufungen

 

André Bleich, PhD, Zentrales Tierlabor der MHH, hat den Ruf auf die W3-Professur für Versuchstierkunde im Tierforschungszentrum der Universität Ulm erhalten.

 

 

Professor Dr. phil. Anton J. Cathomen, Charité – Universitätsmedizin Berlin, hat den Ruf auf die W2-Professur für Genmodifikation somatischer Zellen an der MHH angenommen.

 

 

Privatdozent Dr. rer. nat. Peter Claus, MHH-Institut für Neuroanatomie, hat den Ruf erhalten auf eine Professur am Institute of Human Anatomy and Cell Science an der University of Manitoba, Kanada, verbunden mit einem cross-appointment am Department of Biochemistry and Human Genetics.

 

Professorin Dr. rer. nat. Britta Eiz-Vesper, MHH-Institut für Transfusionsmedizin, hat den Ruf auf die W2-Professur für Molekulare Immuntherapie an der MHH angenommen.

 

 

Professor Dr. med. Wolfgang Koppert, Universitätsklinikum Erlangen, hat den Ruf auf die W3-Professur für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der MHH angenommen.

 

Ernennungen

 

zum W3-Professor:

 

Professor Dr. med. Wolfgang Koppert, MHH-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin;

 

 

zur W2-Professorin/zum W2-Professor:

 

Professor Dr. phil. Anton J. Cathomen, MHH-Abteilung für Experimentelle Hämatologie

 

Professorin Dr. rer. nat. Britta Eiz-Vesper, MHH-Institut für Transfusionsmedizin;

 

 

zur Außerplanmäßigen Professorin/zum Außerplanmäßigen Professor:

 

Juniorprofessor Dr. med. Oliver Bock, MHH-Institut für Pathologie,

Privatdozent Dr. rer. nat. Peter Claus, MHH-Institut für Neuroanatomie,

Privatdozent Dr. med. Volker Kliem, Nephrologisches Zentrum Niedersachsen, Hannoversch Münden,

Privatdozent Dr. med. Amir Samii, International Neuroscience Institut (INI), Hannover.

 

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Lorenz Grigull, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, für das Fachgebiet „Kinderheilkunde und Jugendmedizin“,

Dr. med. Axel Stuart Merseburger, MHH-Klinik für Urologie, für das Fachgebiet „Urologie“,

Dr. med. Arjang Ruhparwar, MHH-Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, für das Fachgebiet „Herzchirurgie“,

Dr. med. Frank Witte, MHH-Klinik für Orthopädie, für das Fachgebiet „Experimentelle Orthopädie“.

 

Umhabilitationen

 

Es wurden umhabilitiert

 

Privatdozentin Dr. rer. biol. hum. Lilli Geworski, MHH-Klinik für Nuklearmedizin, von der Charité – Universitätsmedizin Berlin an die MHH,

 

Privatdozent Dr. med. Kai Kahl, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, an die MHH.

 

Privatdozent Dr. med. Michael Koenigsmann, Schwerpunktpraxis für Hämatologie und Onkologie, Henriettenstiftung Hannover, von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg an die MHH.

 

 


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]