SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Februar 2009

Ehrungen und Auszeichnungen

  

Dr. med. Thurid Ahlenstiehl und Privatdozent Dr. med. Lars Pape , MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen, erhielten im November 2008 von der Peter-Stiftung für Nierenwissenschaft, Münster, ein Stipendium in Höhe von 10.800 Euro für das Forschungsprojekt „Erforschung Polyomavirus-spezifischer T-Zellen nach pädiatrischer Nieren-transplantation“.

 

Dr. rer. nat. Cécilia Chassin, Postdoktorandin in der Arbeitsgruppe von Professor Dr. med. Hornef, MHH-Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, wurde von der Alexander Humboldt-Stiftung, Bonn, ein zweijähriges Forschungsstipendium verliehen. Damit gefördert werden ihre Untersuchungen auf dem Gebiet der mikrobiellen Erkennung durch das angeborene Immunsystem im Darm. Außerdem wurde die Wissenschaftlerin im Dezember 2008 in Marrakesch, Marrokko, ausgezeichnet mit einem Preis der französischen Nephrologischen Gesellschaft in Höhe von 5.000 Euro. Gewürdigt wurde damit die im Journal of Experimental Medicine publizierte Arbeit „Hormonal control of the renal immune response and antibacterial host defense by arginine vasopressin“.

 

Dr. med. Nico Derichs, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Pneumologie und Neonatologie, wurde im November 2008 in Würzburg von der Christiane Herzog Stiftung und dem Verein Mukoviszidose e.V. mit dem Christiane Herzog Forschungsförderungspreis in Höhe von 50.000 Euro geehrt für sein Projekt „Präklinische ex vivo Testung neuer Wirkstoffe zur Korrektur des Basisdefektes bei Mukoviszidose“.

  

Professor Dr. Ing. Christoph Hartung, ehemals MHH-Abteilung für Biomedizinische Technik und Krankenhaustechnik, nahm im Oktober 2008 in Barcelona, Spanien, den Wissenschaftspreis der International Federation of Hospital Engineering (IFHE) entgegen. Gewürdigt wurden seine wissenschaftlich-technischen Leistungen auf dem Gebiet der Krankenhaustechnik. Außerdem erhielt der Forscher eine Anerkennung für den besten gehaltenen Vortrag des IFHE-Kongresses.

 

Privatdozent Dr. med. Frank Hildebrand, MHH-Klinik für Unfallchirurgie, erhielt im Dezember 2008 in Hamburg von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) den mit 25.000 Euro dotierten Else Kröner Memorial Award für seine Studien über „Die posttraumatische Entzündungsreaktion – Untersuchungen zu inflammatorischen Mediatoren und mögliche therapeutische Interventionen zur Modulation des Immunsystems nach einem Polytrauma“. 

 

Götz Lütjens, MHH-Klinik für Neurochirurgie, wurde im November 2008 in Hannover mit dem Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Schädelbasischirurgie in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet für seine Arbeit „Retroodontoid dural cysts can be safely via a modified limited far-lateral approach“.

 

Dr. med. M. Javad Mirzayan, MHH-Klinik für Neurochirurgie, wurde im November 2008 in Hannover mit dem Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Schädelbasischirurgie in Höhe von 500 Euro geehrt für die Präsentation “Interdural epidermoid tumor of the cavernosus sinus”. 

 

Dr. med. Christian W. Müller, MHH-Klinik für Unfallchirurgie, wurde im November 2008 in Ulm von der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft ausgezeichnet mit dem 2. Vortragspreis in Höhe von 1.000 Euro für seine Präsentation „Eine internationale, randomisierte Multicenter-Studie zum Vergleich von Ballonkyphoplastie und nicht-operativer Behandlung von Patienten mit akut schmerzhaften Wirbelkörperfrakturen (FREE-Studie) – 1-Jahres-Ergebnisse“. 

 

Privatdozent Dr. med. Lars Pape, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen, wurde im November 2008 in Bochum mit dem Astellas-Forschungspreis der Deutschen Transplantationsgesellschaft in Höhe von 10.000 Euro geehrt für sein Projekt „Complianceverbesserung bei Jugendlichen nach Nierentransplantation durch Einmalgabe der Immunsuppression und eventbasierte Patientenschulung“. 

 

Privatdozent Dr. med. Mario Schiffer, MHH-Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, wurde im September 2008 in Tübingen mit dem Nils-Alwall-Preis in Höhe von 10.000 Euro geehrt. Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie würdigte damit seine Arbeit „Parietal epithelia cells in the urine as a marker of disease activity in glomerular diseases“.

 

cand. med. Carolin Schildhorn, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen, erhielt im September 2008 in München den mit 200 Euro dotierten Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde für ihre Präsentation „Größerer Nierenschaden und reduzierte Regeneration nach Ischämie-Reperfusion (IR) in Telomerase KO-Mäusen mit kurzen Telomeren“. 

 

Karin Schlüter, Diätassistentin und Ernährungsberaterin/DGE, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Pneumologie und Neonatologie, wurde im November 2008 in Würzburg vom Verein Deutsche Mukoviszidose e. V. der 1. Posterpreis in Höhe von 750 Euro verliehen für die Präsentation „CF-Ernährungswürfel – ein neues Medium in der Ernährungsberatung“. 

 

Dr. med. dent Wibke Steffen, Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie, Löhne, ehemals MHH-Klinik für Kieferorthopädie, und ihre Arbeitsgruppe um Professor Dr. med. dent. Rainer Schwestka Polly, MHH-Klinik für Kieferorthopädie, erhielten im Oktober 2008 in Stuttgart von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und der GlaxoSmithKline Consumer Healthcare den Sensodyne Poster Studien-Award in Höhe von 1.000 Euro. Ausgezeichnet wurde damit die Arbeit „A radiographic evaluation of apical root resorption following intrusion therapy“.

In Gremien gewählt

 

Professor Dr. med. Helmut Drexler, MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie, wurde zum Tagungspräsidenten der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) für das Jahr 2009 gewählt und wird die 75. DGK-Jahrestagung zum Thema „Chronische Herzinsuffizienz“ ausrichten.

 

Professor Dr. med. Wolfram H. Knapp, MHH-Klinik für Nuklearmedizin, wurde im November 2008 vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst erneut als Mitglied in den Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Leipzig gewählt. Im Dezember 2008 wurde der Wissenschaftler zum stellvertretenden Senator gewählt für die Sektion Radiologie der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Deutschland (ehemals Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina). Zudem wählte die European Association of Nuclear Medicine (EANM) den Forscher im Januar 2009 für zwei Jahre zum Präsidenten.

 

Privatdozent Dr. med. Karsten Knobloch, MHH-Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde zum Principal Reviewer des American Journal of Sports Medicine berufen.

Berufungen

 

Privatdozentin Dr. rer. nat. Simone Baltrusch, MHH-Institut für Klinische Biochemie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock angenommen. 

 

Professor Dr. med. dent. Jörg Eberhard, MHH-Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, hat den Ruf auf die W3-Professur für Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie an der Universität Göttingen erhalten. 

 

Professorin Dr. med. Susanne Häußler, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig, hat den Ruf auf die W2-Professur für Pathophysiologie bakterieller Biofilme im Rahmen des BMBF-Professorinnenprogrammes am Zentrum für experimentelle und klinische Infektionsforschung TWINCORE, Hannover, angenommen.

 

Professor Dr. med. Michael Kabesch, Klinikum der Universität München, hat den Ruf auf die W3-Professur für Experimentelle Allergologie an der MHH angenommen. 

 

Professor Dr. med. Christoph Klein, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie an der MHH angenommen.

 

 

Professorin Dr. rer. nat. Theresia Kraft, MHH-Institut für Molekular- und Zellphysiologie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Physiologie an der MHH angenommen.

 

Ernennungen

 

zum W3-Professor:  

 

Professor Dr. med. Michael Kabesch, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Pneumologie und Neonatologie,

 

Professor Dr. med. Christoph Klein, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie;

 

zur W2-Professorin:  

 

Professorin Dr. med. Susanne Häußler, Zentrum für experimentelle und klinische Infektionsforschung TWINCORE, Hannover,

 

Professorin Dr. rer. nat. Theresia Kraft, MHH-Institut für Molekular- und Zellphysiologie; 

 

zum Außerplanmäßigen Professor:

 

Privatdozent Dr. med. Nico Hidajat, Radiologische Klinik im Klinikum Peine,

 

Privatdozent Dr. med. Gerd Peter Meyer, MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie,

 

Professor Dr. med. Michael Niehaus, MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie.

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Knut Albrecht, MHH-Klinik für Urologie und Urologische Onkologie, für das Fachgebiet Experimentelle Urologie,

 

Dr. med. Iris Freya Chaberny, MHH-Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, für das Fachgebiet Hygiene und Umweltmedizin,

 

Dr. med. Christiane Dammann, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Pneumologie und Neonatologie, für das Fachgebiet Kinderheilkunde und Jugendmedizin,

 

Dr. med. Axel Kola, Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Charité – Universitätsmedizin Berlin, für das Fachgebiet Hygiene und Umweltmedizin,

 

Dr. med. Mario Schiffer, MHH-Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, für das Fachgebiet Innere Medizin.

Umhabilitation

 

Privatdozent Dr. med. Roland Diel, MPH, Gesundheitsamt Hamburg-Harburg, wurde umhabilitiert von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf an die MHH.

 


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]