SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Publikationen

von Dorothee Noeres

 

 

Noeres D, Geyer S, Röbbel L. Rückkehr zur Erwerbsarbeit nach Brustkrebs: Ergebnisse einer multizentrischen Patientinnenbefragung zur Sozialdienstberatung in zertifizierten Brustzentren, Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.), 27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium, DRV-Schriften Band 113, 2018, S. 202.

 

Geyer, S., Koch-Gießelmann, H., & Noeres, D. (2015). Coping with breast cancer and relapse: Stability of coping and long-term outcomes in an observational study over 10 years", Social Science and Medicine 135: 92-98. 

 

Noeres, D. & Otto, F. (2014). Mütter mit chronischen Rückenschmerzen: Nachhaltigkeit der Behandlung in Mutter-Kind-Kliniken, In: Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 93, 65-79.

 

Noeres, D. (2013). Bewältigung von Brustkrebs am Beispiel des Erwerbs krankheitsrelevanten Wissens und der Rückkehr zur Erwerbsarbeit. Dissertationsschrift. Hannover: Medizinische Hochschule Hannover.

 

Noeres D, Park-Simon TW, Grabow J, Sperlich S, Koch-Gießelmann H, Jaunzeme J, Geyer S (2013). Return to work after treatment for primary breast cancer over a six-year period: Results from a prospective study comparing patients with the general population. Supportive Care in Cancer, 21 (7): 1901-1909. dx.doi.org/10.1007/s00520-013-1739-1 


Noeres D, von Garmissen S, Neises M, Geyer S (2011). Differences in illness-related knowledge of breast cancer patients according to their involvement in self-help groups. Journal of Psychosomatic Obstetrics & Gynecology, 32 (3): 147-153. dx.doi.org/10.3109/0167482X.2011.586077


Noeres D, Overwien B, Seidel S, Wohlers L (2009). Informelles Lernen im Rahmen von Praktika und sozialen Arbeitsgelegenheiten. Identifizierung von Kompetenzerwerb mit Relevanz für die berufliche (Weiter-)Bildung und das Erwerbsleben. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Hg): Zukunft (der) Weiterbildung. Vorschläge und Expertisen. Eine Aufsatzsammlung aus dem Innovationskreis Weiterbildung, S. 31-48


Geyer S, Noeres D, Mollova M, Sassmann H, Prochnow A, Neises M (2008). Does the occurrence of adverse life events in patients with breast cancer lead to a change in illness behavior? Supportive Care in Cancer 16(12):1407-14. http://dx.doi.org/10.1007/s00520-008-0492-3


Sperlich S, Arnhold-Kerri S, Engelke S, Noeres D, Collatz J, Geyer S (2008) Konstruktion eines Fragebogens zur Erfassung von Gratifikationskrisen im Tätigkeitsfeld Haushalt und Familie. In: Psychother Psych Med: 58: 1-9.


Seidel S, Bretschneider M, Kimmig T, Neß H, Noeres D, Erpenbeck J (Mitarb.), Gutschow K, (Mitarb.) 2008 Stand der Anerkennung non-formalen und informellen Lernens in Deutschland. Im Rahmen der OECD Aktivität "Recognition of non-formal and informal Learning" Bonn: BMBF


Brake H, Saßmann H, Noeres D, Neises M, Geyer S (2007) Ways to a breast cancer diagnosis, consistency of received information, patient satisfaction, and the presence of close others. In: Supportive Care in Cancer Bd. 15, 2007, S. 841-848.


Noeres, Dorothee (2005) Über Ulrike Vogel, Christina Hinz, 2004: Wissenschaftskarriere, Geschlecht und Fachkultur. Bewältigungsstrategien in Mathematik und Sozialwissenschaften. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, Jg. 23, Heft 1+2, S. 164-167.


Kirschbaum A, Noeres D (2005) Die Bedeutung geschlechtsspezifischer Auswahlprozesse bei der Förderung von Promotionen an Hochschulen. Ergebnisse einer empirischen Studie für das Land Niedersachsen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, Jg. 23, Heft 1+2, S. 85-98.


Kirschbaum A, Noeres D, Flaake K, Fleßner H (2005) Promotionsförderung und Geschlecht. Zur Bedeutung geschlechtsspezifisch wirkender Auswahlprozesse bei der Förderung von Promotionen an niedersächsischen Hochschulen. Oldenburg: bis.


Duden B, Noeres D (Hrsg.) (2002) Auf den Spuren des Körpers in einer technogenen Welt. Opladen: Leske & Budrich.


Hagemann-White C, Noeres D, Bohne S (2000): Dialogue workshop: Networking for women across regional diversity in Europe. Hannover: Landesvereinigung für Gesundheit in Niedersachsen e.V.