SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Dezember 2008

Ehrungen und Auszeichnungen

   

Dr. rer. nat. Christina Bade-Döding, MHH-Institut für Transfusionsmedizin, wurde im Mai 2008 in Toulouse, Frankreich, von der European Federation of Immunogenetics ausgezeichnet mit dem Best Abstract Award in Höhe von 500 Euro für ihre Arbeit ”Topology of HLA-B* 4103 bound to a 16-mer ligand”.

 

Dr. med. Jens Dingemann, MHH-Klinik für Kinderchirurgie, erhielt im September 2008 in München den Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie in Höhe von 500 Euro für seinen Beitrag ”Optimierung der perioperativen Schmerztherapie für Fast Track Nephrektomie und Pyeloplastik”. 

 

Professorin Dr. rer. nat. Britta Eiz-Vesper, MHH-Institut für Transfusionsmedizin, wurde im September 2008 in Düsseldorf von der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie mit dem Poster Award in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet für ihre Arbeit ”Discrimination of Null and Low Expression ofHLA by Secretion Assays Using Soluble HLA-A* 3014L” 

 

Dr. Constanca Figueiredo, MHH-Institut für Transfusionsmedizin, wurde im Mai 2008 in Toulouse, Frankreich, der Best Abstract Award in Höhe von 500 Euro verliehen von der European Federation of Immunogenetics für ihre Arbeit ”NKG2A silencing in effector cells to improve effectivity of cellbased therapeutics”. Im September 2008 erhielt die Forscherin den mit 1.000 Euro dotierten Best Abstract Award der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie für die Präsentation “Generation of HLA-Deficient Platelets from Hematopoietic Progenitor Cells”.

 

Dr. med. Carl Haasper, MHH-Klinik für Unfallchirurgie, erhielt im Oktober 2008 in Lausanne, Schweiz, den mit 1.000 SFR dotierten Poster Award der Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO Foundation), Davos, Schweiz, für seine Arbeit ”Osteochondral tissue engineering by implication of perfusion and cyclic compression on mesenchymal cell-loaded hybrid grafts”.

 

Privatdozent Dr. med. Frank Hildebrand, MHH-Klinik für Unfallchirurgie, wurde im Dezember 2008 der Else Kröner Memorial Award der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensivmedizin in Höhe von 25.000 Euro verliehen für seine Arbeit ”Die posttraumatische Entzündungsreaktion – Untersuchungen zu inflammatorischen Mediatoren und mögliche therapeutische Interventionen zur Modulation des Immunsystems nach einem Polytrauma”.

 

Privatdozent Dr. med. Peter Horn, ehemals MHH-Institut für Transfusionsmedizin, erhielt im September 2008 in Düsseldorf von der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie den Fritz Schiff-Preis in Höhe von 3.000 Euro in Würdigung seiner besonderen Verdienste in der Transfusionsmedizin und in der Immunhämatologie.

 

Professor Dr. med. Mathias Walter Hornef, MHH-Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, wurde im September 2008 von der Stadt Clausthal-Zellerfeld mit dem Robert-Koch-Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet. Gewürdigt wurden die hervorragenden Arbeiten des Wissenschaftlers zur Wirkweise des angeborenen Immunsystems in der Abwehr bakterieller Krankheitserreger und zur Entwicklung von Immuntoleranz.

 

Dr. med. dent. Philipp Kohorst, MHH-Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde, wurde im September 2008 in Hamburg mit dem Dissertationspreis des Kuratoriums Perfekter Zahnersatz in Höhe von 2.000 Euro ausgezeichnet für seine Arbeit „Experimentelle In-vitro-Untersuchung zur Belastbarkeit viergliedriger Seitenzahnbrücken aus Zirkoniumdioxid“.

 

Privatdozent Dr. med. Tillmann Krüger, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, wurde von der European Society for Sexual Medicine mit dem Grant for Medical Research 2008 in Höhe von 38.600 Euro geehrt für sein Forschungsvorhaben „The acute effects of intranasal oxytoxin administration on sexual function in females“. 

 

Goetz Lütjens, Assistenzarzt an der MHH-Klinik für Neurochirurgie, erhielt im Oktober 2008 in Rimini, Italien, den mit 20.000 Euro dotierten ESSFN Research Grant der European Society for Stereotactic and Functional Neurosurgery für sein Arbeitspaket „Effect of deep brain stimulation of pharmacologically-induced deficient sensorimotor gating in rats, an endophenotype for Tourette’s syndrome“.

 

MHH-StrucMed-Doktorandin Anika Mattern und Uta Küttler, MTAMHH-Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, wurden gemeinsam im September 2008 von der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) der Deutschen Krebsgesellschaft ausgezeichnet mit dem 1. wissenschaftlichen Posterpreis in Höhe von 750 Euro für die Präsentationen „MicroRNA Expression in benignen und malignen melanozytären Zellen“ und „Funktionelle Rolle der microRNA mir-21 in Melanomzelllinien“.

 

Dr. med. Axel S. Merseburger, MHH-Klinik für Urologie und Urologische Onkologie, nahm gemeinsam mit fünf weiteren Wissenschaftlern im September 2008 in Stuttgart den 3. Filmpreis der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V. entgegen für die Arbeit „Meatus Mobilisation (MEMO) zur Korrektur distaler Hypospadien: Technik, Ergebnisse und Langzeit Follow-Up“.

 

Dr. med. Jürgen Neuburger, MHH-Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, erhielt im September 2008 in Neckarsulm den Posterpreis der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte für seine Präsentation „Cochlea-Implantate im 1. Lebensjahr – Ergebnisse aus der HNO-Klink der MHH“.

 

Dr. med. Andreas David Niederbichler, MHH-Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde im Oktober 2008 in Stuttgart von der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie mit dem Wissenschaftspreis der DGPRÄC in Höhe von 3.000 Euro geehrt für seine Forschungsarbeit zur „Therapie des Herzversagens beziehungsweise der Herzmuskelschwäche bei Schwerstbrandverletzten“.

 

Professor Dr. med. Dr. h. c. Martin Ptok, MHH-Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie, wurde im Oktober 2008 in Leipzig der mit 5.000 Euro dotierte Förderpreis der Stiftung „Fördergemeinschaft Deutscher Hörgeräte-Akustiker“ verliehen. Gewürdigt wurden damit die Untersuchungen des Wissenschaftlers zur Hörgeräteversorgung bei Kindern mit Hörschwierigkeiten trotz normalen peripheren Hörvermögens.

 

Dr. med. Ulrike Raap, MD, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie, wurde im September 2008 in Münster mit einem Stipendium des International Forum for the Study of Itch (IFSI) ausgezeichnet.

 

cand. med. Felix Rauch, MHH-Klinik für Neurochirurgie, wurde im Oktober 2008 in Rimini, Italien, mit dem Posterpreis der European Society for Stereotactic and Functional Neurosurgery geehrt für seine Präsentation „Effect of deep brain stimulation in the pedunculopontine tegmental nucleus on motor function in the rat 6-hydroxydopamine Parkinson model“.

 

Privatdozent Dr. med. Christian Schmidt MPH, Mühlenkreiskliniken AöR, Minden, erhielt im Oktober 2008 in Köln von der .Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) in Kooperation mit dem Deutschen Netzwerk für Evidenzbasierte Medizin e. V. (DNEbM) den mit 1000 Euro dotierten 1. Posterpreis für seine Präsentation „Simulation von Prozessen im OP: Wie Standard Operating Procedures und deren Simulation die Patientensicherheit verbessern“.

 

Professor Dr. med. Karl Welte, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, wurde im Oktober 2008 in Heiligenstadt mit der silbernen Ehrennadel des Bischöflichen Hilfswerkes Misereor e. V. geehrt. Gewürdigt wurde damit sein großherziges Engagement im Gesundheitsbereich für die Armen in Lateinamerika, insbesondere in Peru und Guatemala.

Gremien

 

Professor Dr. med. Hans Anton Adams, MHH-Stabsstelle für Interdisziplinäre Notfall- und Katastrophenmedizin, wurde in den Wissenschaftlichen Beirat der Ressortforschungsinstitute des Medizinischen ABC-Schutzes der Bundeswehr berufen.

 

Professor Dr. med. Christoph Gutenbrunner, MHH-Klinik für Rehabilitationsmedizin, wurde im September 2008 in Riga, Lettland, auf der Gründungsversammlung des Baltic & North Sea Forum on Physical and Rehabilitation Medicine zum ersten Präsidenten gewählt.

 

Professor Dr. med. Markus Antonius Kuczyk, MHH-Klinik für Urologie und Urologische Onkologie, wurde im September 2008 in den Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Forschungsverbundes Blasenkarzinome e. V. gewählt.

 

Dr. phil. Thomas von Lengerke, MHH-Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Psychologie, wurde als Schatzmeister in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) gewählt.

 

Professor Dr. rer. nat. Herbert Matthies, Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der TU Braunschweig und der MHH, wurde im Oktober 2008 auf der Gründungstagung des ELAN e. V. (E-Learning Academic Network Niedersachsen) zum Mitglied des Vorstandes gewählt.

 

Professorin Dr. med. Brigitte Schlegelberger, MHH-Institut für Zell- und Molekularpathologie, wurde im Juli 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn, zur Delegierten benannt für den Verwaltungsausschuss der COST-Aktion „Translating genomic and epigenetic studies of MDS and AML (EuGESMA)“. COST-Actions sind ein neues Förderinstrument der EU zur Vernetzung und Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern.

 

Professor Dr. med. dent. Rainer Schwestka-Polly, MHH-Klinik für Kieferorthopädie, wurde im Oktober 2008 von der Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (VHZMK) als Sprecher des Faches Kieferorthopädie in den Fachlichen Beirat entsandt..

 

 

Berufungen

 

Privatdozentin Dr. rer. nat. Simone Baltrusch, MHH-Institut für Klinische Biochemie, hat den Ruf auf die W2-Professur für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock erhalten.

 

 

Professor Dr. rer. nat. Jochen Hühn, Charité-Universitätsmedizin Berlin, hat den Ruf auf die W3-Professur für Immunologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig, angenommen.

 

 

Dr. rer. pol. Katharina Janus, MHH-Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, hat den Ruf auf eine Tenure-track-Professur am Departement of Health Policy & Management, Mailman School of Public Health, Columbia University, New York, USA, angenommen.

 

 

Privatdozent Dr. med. Kambiz Norozi, MHH-Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin, hat einen Ruf an die University of Western Ontario, London, Canada, erhalten.

 

 

Privatdozentin Dr. rer. nat. Renata Stripecke, University of California, Los Angeles, USA, hat den Ruf auf die W2-Professur für Lymphatische Zelltherapie (REBIRTH) an der MHH angenommen.

 

 

Privatdozent Dr. med. Torsten Witte, MHH-Klinik für Immunologie und Rheumatologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Rheumatologie an der MHH angenommen. 

  

 

Ernennungen

 

zum W3-Professor:

 

Professor Dr. rer. nat. Jochen Hühn, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig, 

Professor Dr. med. Torsten Witte, MHH-Klinik für Immunologie und Rheumatologie;

 

 

zum W2-Professor:

 

Professorin Dr. rer. nat. Renata Stripecke, MHH- Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation;

 

 

zur Außerplanmäßigen Professorin/zum Außerplanmäßigen Professor:

 

Privatdozent Dr. med. Ralf Gutzmer, MHH-Klinik für Dermatologie und Venerologie,

Privatdozentin Dr. rer. nat. Karin Lange, MHH-Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Psychologie.

 

Habilitationen

 

Die Venia legendi erhielten:

 

Dr. med. Anke Bramesfeld, MHH-Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, für das Fachgebiet Public Health und Public Mental Health,

 

Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Physik. Stephan Debus, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, für das Fachgebiet Psychiatrische Methodologie,

 

Dr. med. Minoo Lenarz, MHH-Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, für das Fachgebiet Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde,

 

Dr. med. Markus Christian Winkler, MHH-Klinik für Neurologie, für das Fachgebiet Neurologie.

 

Umhabilitationen

 

Privatdozent Dr. med. Dr. rer. physiol. Wolfgang Bernhard, Universitätskinderklinik Tübingen, von der MHH an die Universität Tübingen,

 

 

Professor Dr. med. dent. Jörg Eberhard, MHH-Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, an die MHH,

 

Privatdozent Dr. med. Aristotelis Georgios Anastastiadis, Krankenhaus Großburgwedel, von der Eberhard-Karls-Universität Tübingen an die MHH, 

 

Privatdozent Dr. med. Jens Tank, MHH-Institut für Klinische Pharmakologie, von der Charité-Universitätsmedizin Berlin an die MHH.

 

 

Wahl

 

Professor Dr. med. Michael Bohnsack, MHH-Klinik für Orthopädie, wurde zum 1. Januar 2009 zum Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Evangelischen Diakonie-Krankenhaus eGmbH (DIAKO), Bremen, gewählt.

 

Privatdozent Dr. med. Marcus Spies, ehemals MHH-Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, wurde zum 1. Oktober 2008 zum Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg, gewählt.

 

 

Ruhestand

 

Professor Dr. med. Dr. phil. Hinderk M. Emrich, MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, ging zum 30. September 2008 in den Ruhestand.

 

 

Professor Dr. med. Klaus Resch, MHH-Institut für Pharmakologie, ging zum 15. September 2008 in den Ruhestand.

 

 


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]