SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Sportphysiologie

SPORT - Sportphysiologie

      

zurück zur Übersicht 

 
Ein wesentlicher Bestandteil des Kooperationsvertrages zwischen der Leibniz Universität Hannover und der Medizinischen Hochschule Hannover ist die Forschung im Bereich Sport und Gesundheit.

Prof. N. Maassen ist Leiter des Arbeitsbereichs Sport und Gesundheit des Instituts für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover und assoziiert an das Institut für Sportmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover.
 
Mitarbeiter der Arbeitsgruppe sind zurzeit Dr. Vladimir Shushakov, Dr. Mirja Maassen, Diplom Sportwissenschaftler Julian Eigendorf und Hannelore Konrad (TA).

 

Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe können folgendermaßen beschrieben werden:

  1. Wie beeinflusst körperliche Aktivität akut Regulationsprozesse im Körper
     
  2. Was sind begrenzende Faktoren für die körperliche Leistungsfähigkeit
     
  3. Durch welche Art Training können diese Faktoren beeinflusst werden.
     

Im Folgenden sind einige aktuelle Projekte aufgelistet.

  • Die Wirkung von hochintensivem intervallartigen Training auf Dauerleistungs-, Sprint-, und Regenerationsfähigkeit
  • Die Auswirkungen von körperlicher Inaktivität die Muskelstruktur und die muskuläre Erregbarkeit
  • Die Wirkung von unterschiedlichen Ernährungsformen auf die körperliche Leistungsfähigkeit und dass Laktatverhalten bei Belastung
  • Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln auf die körperliche Leistungsfähigkeit
  • Auswirkungen akuter Hypoxie (Sauerstoffmangel) auf die muskuläre Leistungsfähigkeit
  • Wie entsteht muskuläre Ermüdung?
  • Auswirkung von körperlichem Training auf die Regulation Stoffwechsels
  • Verhalten der NO-Metabolite Nitrat und Nitrit bei unterschiedlichen Belastungen

Die Projekte sind durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft, das DLR (deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt), Industriemittel und Eigenmittel finanziert.

 

Neben der Forschung ist durch den Kooperationsvertrag auch die Lehre des Arbeitsbereichs Sport und Gesundheit gewährleistet.
In den Räumen des Instituts für Sportmedizin werden Seminare, Praktika und Projekte für die Studenten der Sportwissenschaft durchgeführt.
 
Des weiteren ergeben sich durch diese Kooperation Möglichkeiten zur Erstellung von Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten.