SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Ambulanzen

Privatambulanz

Anmeldung:

Frau Antunovic / Frau Milanovic
Tel.: 0511/532-2532 od. -8760
Fax: 0511/532-9435
anunovic.tanjamh-hannover.de
milanovic.zoricamh-hannover.de


Assistentin:
Frau Dr. med. C. Zwadlo
Frau Dr. med. C. Berliner
Tel.: 0511/532-2532 od. -8760
Fax: 0511/532-9435




Allgemeine Kardiologische Ambulanz

Für die ambulante Untersuchung von Patienten mit Durchblutungsstörungen des Herzen, Herzinsuffizienz, Herzklappenfehlern oder Herzmuskelerkrankungen steht unsere kardiologische Ambulanz zur Verfügung. Hier können auch Patienten nach Ballondilatationen der Herzkranzgefäße sowie Herzoperationen nachbetreut werden. Über unsere Tagesklinik sind auf Überweisung eines Kardiologen diagnostische Herzkatheteruntersuchungen auch ambulant möglich.


Anmeldung:

Frau Antunovic / Frau Milanovic
Tel.: 0511/532-2532 od. -8760
Fax: 0511/532-9435



Ambulanz für angeborene Herzfehler
(Prof. Dr. J. Bauersachs / Frau Dr. M. Westhoff-Bleck)

Unsere Abteilung hat grosse Erfahrung in der Betreuung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern. Es werden jährlich etwa 700 Patienten versorgt, die meisten haben komplexe chirurgische Operationen wie Fontan-OP, Mustard/Senning Umkehr-OP, etc. im Kindesalter erfahren.

 

Anmeldung:
Frau Antunovic / Frau Milanowic
Tel.: 0511/532-2532 od. -8760
Fax: 0511/532-9435

 

 

Angiologische Ambulanz

In der angiologischen Ambulanz werden Patienten mit Erkrankungen der peripheren Arterien, Venen und Lymphgefäße betreut. Das gesamte Spektrum der nichtinvasiven Diagnostik von Durchblutungsstörungen steht zur Verfügung (Doppler, Farbduplex, transkranieller Doppler, Venenverschlussplethysmographie, Lichtreflexionsrheographie, Kapillarmikroskopie und transkutane Sauerstoffmessung). Ein Schwerpunkt der Ambulanz ist die farbduplexsonographische Untersuchung der Gefäße sowie die Dopplersonographie der hirnversorgenden Arterien. Hier erfolgt die Abklärung, ob eine Katheteruntersuchung und operative Maßnahmen notwendig sind. Patienten nach Gefäßeingriffen (PTA, Bypass-Operation) können hier ambulant weiter betreut werden.


Anmeldung 
Frau Jung / Frau Matthies-Tacka / Frau Merten 
Tel.: 0511/532-3889 oder -3994
Fax: 0511/532-3229



Sprechstunde für peripartale Kardiomyopathie
(Prof. Dr. J. Bauersachs / Dr. E. Podewski)

Frau Antunovic / Frau Milanovic
Tel.: 0511/532-2532 od. -8760
Fax: 0511/532-3229



Sprechstunde für Hypertrophe Kardiomyopathie
(Prof. Dr. J. Bauersachs / Prof. Dr. Dr. med. Thomas Thum)

Die hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) mit oder ohne Obstruktion tritt bei ungefähr jedem 500sten Menschen auf und ist eine zum Teil vererbbare Erkrankung der Herzmuskulatur, die charakterisiert ist durch eine fortschreitende Verdickung der Herzwand. Beim Patienten führt dies mit der Zeit zu Luftnot, Ohnmachtsanfällen, Brustschmerzen bis hin zum plötzlichen Herztod. Die HCM bleibt oft lange unerkannt und erfordert die intensive Zusammenarbeit von Kardiologen, Herz-Chirurgen und Humangenetikern sowohl bei der Diagnosestellung als auch bei der Therapie, die entweder medikamentös oder in fortgeschrittenen Fällen mittels Herzkatheter oder chirurgischen Verfahren durchgeführt wird.  In unserer Spezialambulanz wird eingehend auf diese Erkrankung eingegangen und im interdisziplinären Team die optimale Diagnose- und Behandlungsstrategie entwickelt.

Kontakt und Anmeldung:
Frau Antunovic / Frau Milanovic
Tel.: 0511-532-2532


Interdisziplinäre Ambulanz für terminale Herzinsuffizienz
(Prof. Dr. J. Bauersachs / Prof. Dr. A. Haverich / PD Dr. U. Bavendiek / PD Dr. J. Schmitto / Dr. D. Berliner)

Unter Herzinsuffizienz (=Herzschwäche) versteht man das Unvermögen des Herzens, den Körper ausreichend mit Blut zu versorgen. Ursachen der Herzinsuffizienz sind am häufigsten Durchblutungsstörungen des Herzens, Herzmuskelerkrankungen (sog. Kardiomyopathien) und Herzklappenerkrankungen. In Zusammenarbeit mit den Kollegen der Herzchirurgie beraten wir in der interdisziplinären Sprechstunde Patienten mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz bezüglich möglicher Therapieoptionen. Als mögliche Optionen sind hier neben einer Optimierung der medikamentösen Therapie auch die Versorgung mit speziellen Schrittmachersystemen (kardiale Resynchronisationstherapie), Geräten zum Schutz vor malignen (=bösartigen) Herzrhythmusstörungen (ICD) bis hin zu Herzunterstützungssystemen (Kunstherzsystemen, LVAD) und Listung zur Herztransplantation zu nennen.
Die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht hierbei, für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept zu erstellen.


Kontakt und Anmeldung:
Frau Antunovic / Frau Milanovic
Tel.: 0511/532-2532 od. -8760
Fax: 0511/532-9435


Link zur Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie (HTTG)