SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!



Das Team der Diagnostischen und Interventionellen Radiologie versorgt zentral alle Kliniken der MHH mit bildgebenden Untersuchungen. Neben der radiologischen Diagnostik ist ein weiterer Schwerpunkt des Instituts die bildgestützte Therapie (Interventionelle Radiologie).

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über unser Institut und die von uns durchgeführten Verfahren und Methoden. Bei Fragen oder Anregungen können  Sie uns jederzeit per Email oder telefonisch (0511 532-3421) kontaktieren. 

Ihr Prof. Dr. med. F. Wacker

  • Aktuelle Informationen

    DRG-Schwerpunktzentrum

    Die Deutsche Röntgengesellschaft e.V. (DRG) und die Arbeitsgemeinschaft Herz- und Gefäßdiagnostik in der DRG bestätigten dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der MHH die erfolgreiche Qualifizierung zum DRG-Schwerpunktzentrum für kardiovaskuläre Bildgebung betreffs Magnetresonanztomografie und Computertomografie.

    DFG Förderung

    Gemeinsam mit dem Institut Fraunhofer MEVIS (Bremen), der Jacobs Universität Bremen und der Charité in Berlin erforscht das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie den Kühleffekt bei der Mikrowellenablation von Lebertumoren.

    Für das Projekt „Computer-unterstütztes Training und patientenspezifische Planung in der Mikrowellenablation von Lebertumoren“ wird PD Dr. Kristina Ringe während einer zweijährigen Förderphase mit 88.900€ durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt.

     

    DFG Förderung

    Frau Prof. Dr. Faikah Güler (Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen) und Frau Dr. Katja Hüper (Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie) haben von der DFG für das Projekt mit dem Titel "Multiprametrische funktionelle MRT zur nicht-invasiven Beurteilung der akuten und chronischen Nierentransplantatschädigung im Mausmodel" eine Zuwendung als Sachbeihilfe in Höhe von 365.500 € erhalten. Die Förderdauer beträgt 3 Jahre.

    weitere Informationen hier

    Die Hellsten Köpfe für die Radiologie

    Dr. Katja Hüper berichtet über die Forschung in der Radiologie der MHH.

    weitere Informationen hier

     

     

    Patientenzeitschrift des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

  • Veranstaltungen

    QUO VADIS Radiologie?

    Symposium mit Workshops des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

     

    QUO VADIS Radiologie?

    Gefäßdiagnostik und Neuroradiologie

    siehe Flyer

     

     

    Hannover,

    am 18. und 19. September 2015

     

    http://www.quovadis-radiologie.de

    MRT Arbeitskreis

    am Mittwoch, den 07.10.2015 um 17:30 Uhr

    Kinisches Lehrgebäude J1

    Hörsaal G, Ebene HO

     

     

     

    »Neue Verfahren zur Messung der Oxygenierung des menschlichen Gehirns«

    Dr. C. Preibisch, München

     

     

     

     

    siehe Flyer

     

Medizinische Hochschule Hannover

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie 

Carl-Neuberg Str. 1 

30625 Hannover