SitemapImprintdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Press Releases

20. 10. 2010

REBIRTH beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen" erfolgreich


Vier Jahre Forschung made by REBIRTH: Schüler im Labor, Preisverleihung und Ausstellung / Einladung für Medienvertreter und Fototermin am 1. November



Wie sieht eine künstliche Lunge aus? Was ist ein Herzklappentester? Wird es irgendwann Organe aus der Retorte geben? Dieses und vieles mehr erfahren Schüler und Besucher beim Tag der Wissenschaft des Exzellenzclusters REBIRTH (Von Regenerativer Biologie zu Rekonstruktiver Therapie), der dieses Jahr zu den Preisträgern des bundesweiten Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen" gehört. Der Tag der Wissenschaft des Exzellenzcluster REBIRTH ist damit Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die von der Deutschen Bank und der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Christian Wulff durchgeführt wird. Das Programm, das eingebettet ist in den „November der Wissenschaft", reicht von einem Schnuppernachmittag im Labor für Schüler über eine Ausstellung der Forschungsschwerpunkte und innovativen Ansätze für regenerative Therapien bis hin zur Preisverleihung.

 

Wir laden Medienvertreter ein, an der Preisverleihung in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) teilzunehmen am

 

  • Montag, 1. November 2010
  • um 17.15 Uhr
  • Hörsaal D, Gebäude J2, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Ein weiterer möglicher Fototermin mit Wissenschaftlern und Schülern im Labor ist um 14 Uhr im Hans-Borst-Zentrum, Ebene 2, Gebäude J11, auf dem MHH-Campus. Bitte melden Sie sich zu diesem Termin an.

 

Die Wissenschaftler des Exzellenzcluster REBIRTH erforschen Erkrankungen des Blutes, des Herzens, der Leber und der Lunge. Sie möchten erreichen, dass sich die Funktion erkrankter Organe wieder verbessert. Daher erforschen sie die Selbstheilung der Gewebe und Organe, Zelltherapien und züchten Gewebe außerhalb des Körpers. Patienteneigene Zellen sollen dabei Abstoßungsreaktionen vermeiden, wie sie bei Transplantationen auftreten. Zum Wohle der Patienten sollen die Entwicklungen aus der experimentellen Medizin schnell und sicher in den klinischen Alltag überführt werden. Der Exzellenzcluster wird seit November 2006 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit insgesamt etwa 40 Millionen Euro gefördert.

 

Weitere Informationen und Anmeldung zum Fototermin bei Camilla Krause, Pressereferentin Exzellenzcluster REBIRTH, Telefon (0511) 532-6793, krause.camillamh-hannover.de







V. i. S. d. P.: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der MHH

Advanced search

Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[more]