SitemapImprintdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Press Releases

23. 08. 2010

Zweite Lesung in der Reihe „Auf Stippvisite mit…"


Schauspieler Ben Becker zu Gast in der MHH „Der Ewige Brunnen" – eine musikalische Lesung am 18. November in Hörsaal A




Deutsche Lyrik und Balladen aus400 Jahren, zu neuem Leben erweckt – das erwartet die Besucher bei der zweiten Lesung in der Reihe „Auf Stippvisite mit…". Der Schauspieler und Sänger Ben Becker hat aus der berühmtesten Sammlung deutscher Gedichte und Balladen, „Der ewige Brunnen" von Ludwig Reiners, eine ganz eigene Auswahl getroffen und um einige Gedichte und Songs ergänzt. Seine Auswahl reicht von Goethes „Erlkönig" und Theodor Fontanes „John Maynard", über Heines „Lorelei" bis hin zu zeitgenössischer Lyrik wie Rio Reisers Song „Übers Meer".

 

 

Begleitet wird Ben Becker von seinem langjährigen Freund und musikalischen Wegbegleiter Yoyo Röhm.

 

Nach dem „Seewolf" mit Schauspieler Sebastian Koch ist Ben Becker der zweite Gast in der Lesereihe „Auf Stippvisite mit…"und steht wieder für Fragen im Rahmen eines Interviews von Simone Henke zur Verfügung. Veranstalter ist das MHH-Kunstforum e.V.

 

 

Wir laden alle Interessierten ein, die Lesung zu besuchen am

 

  •  Donnerstag, 18. November 2010
  •  19 Uhr
  •  Hörsaal A, Gebäude I2, Carl-Neuberg-Straße 1,
     30625 Hannover.

Die Karten gibt es ab Dienstag, 24. August 2010, im Vorverkauf bei Laporte, im Ticketshop im Künstlerhaus Sophienstraße, in der Buchhandlung C. Böhnert in Kirchrode und bei Lehmanns Buchhandlung, Filialen in der Georgstraße und in der MHH. Die Karten kosten 35 Euro, für Studierende und MHH-Mitarbeiter ermäßigt 25 Euro.

 

Weitere Informationen erhalten Sie täglich bis 14 Uhr bei Simone Henke, Kongress- und Veranstaltungsmanagement, unter Telefon (0511) 532-9281 oder per mail henke.simonemh-hannover.de  







V. i. S. d. P.: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der MHH

Wichtige Patienteninformation

Ab 1. Januar 2015 gilt nur noch die elektronische Gesundheitskarte (eGK)

[more]