SitemapImprintdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Press Releases

14. 06. 2010

mhh-kestnerschau 1|2010


digitalog jan carl bartels | glenn gefken 16. juni 2010 bis 16. august 2010



jan carl bartels "innenraum"

Am 16. Juni 2010 eröffnet das kestnerlabor um 18 Uhr die dreizehnte mhh-kestnerschau in der Ladenpassage der Medizinischen Hochschule Hannover.

 

Der Titel digitalog beschreibt einen Dialog zwischen zwei Positionen digital und analog erschaffener Collagewelten. In ihrer Zwei- bis Dreidimensionalität regen die großformatigen Konstruktionen zu einer Hinterfragung von Wahrnehmungsgewohnheiten im Zeitalter der Digitalisierung an und erweitern so das traditionell eingeschränkte Spektrum der Tiefenwirkung des Mediums Collage.

 

Jan Carl Bartels, Künstler und Dipl. Grafik Designer der Fachhochschule Hildesheim, präsentiert mit seinen Digitalcollagen Bildwelten die aus Fotografiefragmenten der Netz-Welt konstruiert sind. Bartels verweist mit der Entnahme aus der Flut des globalen Datenstroms auf die Künstlichkeit und fortwährend unkritische Verwendung des Mediums Fotografie als Stellvertreter von Realität. Eine Besonderheit besteht in der Zusammenführung unterschiedlicher Bildqualitäten auf rein visueller Ebene, die ohne künstliche Filter, erweiterte Dimensionen der Multiperspektivität mit scheinbar harmonischer Komplexität eröffnen.

 

Glenn Gefken, Diplomabsolvent der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HfBK), wirft in seinen Holz- und Leinwandkonstruktionen Fragen zwischen dem ursprünglichen Verhältnis von Collage und ihrer erweiterten Betrachtung als Objekt auf. »Fraglos wäre das Objekt an der Wand ein Zeichen, aber wofür?« Gefkens Spiel mit den Grenzen realer und imaginativer Betretbarkeit von Möglichkeitsräumen führt die BetrachterInnen zu den Gestaltungsmöglichkeiten persönlicher Konstruktions- und Dekonstruktions-schemata von Welt und ihrer Wahrnehmung zurück.

 

Die mhh-kestnerschau ist ein Projekt der kestnergesellschaft und des MHH-Kunstforums, das zwei- bis dreimal jährlich stattfindet. Kuratiert und betreut werden die Ausstellungen von dem interdisziplinär zusammengesetzten Praktikantenlabor der kestnergesellschaft. Im Rahmen dieses Projektes wird jungen Künstlerinnen und Künstlern aus Niedersachsen die Möglichkeit gegeben, ihre Werke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zugleich den Raum der MHH mit neuen Impulsen zu füllen.

 

Wir laden alle Pressevertreter und Interessierten herzlich zur Ausstellungseröffnung ein.

 

Ausstellung 
mhh-kestnerschau 1|2010
digitalog jan carl bartels | glenn gefken
in der Ladenpassage der Medizinischen Hochschule Hannover
Haupteingang | Carl-Neuberg-Str. 1 | 30652 Hannover

 

Eröffnung 
Mittwoch, 16. Juni, 18 Uhr  

 

Ansprachen   
Prof. Dr. Christoph Gutenbrunner 
Friedrich Danne, MHH-Kunstforum
Silke Janßen, Pressesprecherin der kestnergesellschaft
Vanessa Mendola, Katharina Sterzer und 
Angela Glatzel, kestnerlaboranten

 

Dauer der Ausstellung 
Mittwoch, 16. Juni 2010 bis Montag, 16. August 2010

 

Öffnungszeiten  
täglich 9 – 21 Uhr

 

Pressefoto
Für Pressefotos und weitere Informationen wenden Sie
sich bitte an das kestnerlabor. fon +49 511 70120 22, 
mail  labor6kestner.org)

 

Sponsoren 
Sparda-Bank

 

 

 

 

 







V. i. S. d. P.: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der MHH

Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[more]