SitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo

Immunologie

In unserer Immunologischen Sprechstunde bieten wir Ihnen eine umfassende Diagnostik und alle Behandlungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit Störungen des Abwehrsystems (Immundefekte) an. Wir führen eine der größten Immundefekt-Ambulanzen in Deutschland. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern wie mit den ärztlichen Kollegen, natürlich bei bestmöglicher medizinischer Behandlung, steht an erster Stelle.
 

die Ambulanz stellt sich vor

Oberarzt 
 
Prof. Dr. med. U. Baumann
 
 

 

 

 

 

 

Ambulanzschwestern
 
Frau Kuhlemann
Frau Döring
Frau Makowski
 
 
Sprechstunde:
 

Montag

08:00-12:00

Dienstag

08:00-09:00

Donnerstag

08:00-12:00

und nach Vereinbarung

 

Anmeldung:
 

0511- 532 3251
0511- 532 9125

Unterlagen für den Ambulanzbesuch:

 

Bitte mitbringen:

  • Überweisung an die Kinderpneumologie
    -Für jedes Quartal neu!
  • Versichertenkarte
  • gelbes Heft/ Impfheft
  • Arztbriefe/ Befunde seit letztem Termin
  • ausgefüllten Fragebogen

 

 

 

 
  
Wir bitten die Eltern, auch im Interesse der anderen Patienten, pünktlich zur vereinbarten Uhrzeit zu erscheinen. Sollten Sie verhindert sein, bitten wir Sie den Termin rechtzeitig abzusagen.

Krankheitsspektrum:

 

Kombinierte Immundefekte (SCID)
Immundefekte mit Antikörpermangel, z.B.:

  • Variabler Immundefekt (CVID)
  • X-gebundene Agammaglobulinämie (XLA,M. Bruton)
  • Autosomal rezessive Agammaglobulinämie (ARA)
  • IgA-Mangel
  • IgG-Subklassenmangel
  • Spezifischer Antikörpermangel

Immundefekt- Syndrome, z.B.:

  • Wiskott-Aldrich-Syndrom
  • Ataxia teleangiectatica
  • Nijmegen breakage-Syndrom
  • DiGeorge-Syndrom

Immundys regulation, z.B.:

  • APECED

Phagozyten-Defekte, z.B.:

  • Septische Granulomatose

Defekte des Angeboren Immunsystems
Periodische Fiebersyndrome
Komplement-Defekte

 

 

 
 
 
Wir behandeln sämtliche Krankeitsbilder aus dem Formenkreis der Immundefekte (rund 160 verschiedene Erkrankungen). Daneben liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der Diagnostik unklarer Krankheitsbilder, wenn der Verdacht auf einen Immundefekt besteht. Wir können an dieser Stelle nur die Krankheitsgruppen und einige wichtige Einzelerkrankungen angeben.

Untersuchungen:

  • Immunglobuline (Isotypen und IgG-Subklassen)
  • Spezifische Antikörper (IgG, IgM)
  • Lymphozyten-Typisierung
  • T-Zell-Reifungsstufen
  • B-Z ell-Reifungsstufen Lymphozyten-Proliferation
  • NK-Zell-Funktionstest (spezifische Lyse)
  • Lymphozyten-Stimulation und Cytokin-Sekretion
  • V-beta-Repertoire des T-Zell-Rezeptors
  • Angeborene  Immunität (TLR- Signaltransduktion)

 

  • Granulozytenfunktionstest (Wasserstoffperoxyd-Produktion, Dihydrorhodamin-Färbung)
  • Phagozytose
  • Migration
  • Leuk ozyten-Adhäsionsmoleküle
  • Fc-Rezeptoren für IgG
  • Komplement-Analysen (CH50, AP 50, Einzelfaktoren)
  • Periodische Fiebersyndrome: Genetik
  • IL-12-Interferon gamma Achsentest
  • Iterative slide based Cytometry (ISBC)
  • Molekulargenetik

Patientenschulung:

Möchten Sie mehr über Immundefekte erfahren?
 
Möchten Sie andere Familien mit ebenfalls von einem Immundefekt betroffenen Kind kennenlernen?
 
Wie sieht die Zukunft eines Kindes aus? 
 
Gibt es Behandlungsalternativen?

  

Wir bieten Ihnen an, diese Fragen mit einem Arzt, einer Krankenschwestern und einem Psychologen, sowie mit anderen Familien über ein ganzes Wochenende zu vertiefen und neue Perspektiven für das Alltagsleben zu schaffen.
 
Mit einer bundesweiten Arbeitsgruppe der Immundefekt-Ambulanzen haben wir ein Wochenende zu diesen Themen gestaltet. Zurzeit bieten wir diese sogenannten "Patientenschulungen"  für  Antikörpermangel-Erkrankungen an, d.h. der Krankheiten, welche mit Immunglobulinen behandelt werden.
 
Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Den aktuellen Flyer finden Sie hier zum Download.
 
Bitte sprechen Sie auch Prof. Dr. U. Baumann direkt an.
 

Warnzeichen Immundefekt:

 

Leidet ihr Kind an häufigen Infektionen? Haben Sie das Gefühl dass Ihr Kind ständig krank ist?
Sie werden vielleicht überlegen, ob ihr Kind an einer Abwehrschwäche leidet. Diese Informationen sollen ihnen helfen zu entscheiden, ob wir für Sie die richtigen Ansprechpartner sind.

Jedes Kind wird von Zeit zu Zeit einmal krank. Besonders dem Kleinkindalter, zum Beispiel im Winter oder wenn die Kindergartenzeit beginnt, häufen sich die Infekte. Die Frage ist dann: ist mein Kind "normal krank" oder ungewöhnlich oft krank?

Fast alle Eltern stehen einmal vor dieser Frage. Wir zeigen Ihnen jetzt eine Liste von sogenannten „Warnzeichen“, welche zu entscheiden helfen, wann Ihr Kind auch auf eine Abwehrschwäche untersucht werden sollte.

 

 

Liebe Eltern, liebe Kollegen, hier erhalten Sie weitere Informationen:

 

Für Patienten und Eltern:
Zur vertrauensvollen Zusammenarbeit zählt auch eine enge Abstimmung mit der Selbstihlfe-Organisation für Immundefekte, der Deutschen Selbsthilfe für angeborene Immundefekte (dsai). So entwickeln wir gemeinsam mit der dsai ein  Schulungsprogramm für angborene Immundefekte.

 

 

 

 

Für Ärzte:
Unsere Immundefekt-Sprechstunde ist sehr stark nachgefragt. Um die dadurch bedingte monatelange Wartezeit für Erstvorstellungen zu nutzen, bitten wir die überweisenden Ärzte zunächst den unten abgelegten Fragebogen auszufüllen und diesen zusammen mit den wichtigen Laborbefunden uns zuzusenden. Wir können dann besser entscheiden, ob und wie wir Ihre Fragestellungen beantworten können.   Die Immunologie ist ein sich sehr rasch entwickelndes medizinisches Gebiet. Wir sind deshalb maßgeblich in den Fachgesellschaften und mehreren Forschungsverbünden engagiert.